Alle Kategorien
Suche

Buchangabe für ein Literaturverzeichnis erstellen

Buchangaben in Literaturverzeichnissen sind wichtige Hilfsmittel, um bestimmte Bücher für Sie selbst zu organisieren und für andere wiederauffindbar zu machen. Die Meinungen, wie solch eine Buchangabe auszusehen hat, variieren dabei erheblich. Hier erfahren Sie, wie Sie eine gleichzeitig übersichtliche und informative Buchangabe für ein Literaturverzeichnis erstellen.

Organisieren Sie Ihre Literatur.
Organisieren Sie Ihre Literatur.

Wofür Buchangaben gut sind

Wenn man sich mit einem Thema eingehend beschäftigt, sei es als Vorbereitung für eine Klausur oder für ein Referat, liest man in der Regel viele verschiedene Bücher zu ein und demselben Thema. Dabei besteht stets die Gefahr, den Überblick über die gelesenen Werke zu verlieren.

  • Buchangaben in Literaturverzeichnissen schaffen Abhilfe bei diesem Problem: Sie helfen, Ordnung in das Chaos der gelesenen Bücher zu bringen und sich einen Überblick darüber zu verschaffen, was man bereits gelesen hat und welche Werke es eventuell noch zu studieren gilt. Nicht nur geben Sie selbst Ihrem Literaturstudium Struktur - auch Ihr Lehrer bzw. Professor wird Ihren Wissensstand besser nachvollziehen und Sie dadurch angemessener bewerten können.
  • Dadurch, dass Sie Ihre Bücher mithilfe von Buchangaben in einem Literaturverzeichnis zusammenfassen, machen Sie diese außerdem für sich selbst und auch für andere leichter auffindbar.
  • Erinnern Sie sich beispielsweise an ein interessantes Werk mit dem Titel "Englisches Theater" und möchten Sie dieses einer Freundin weiterempfehlen? Konsultieren Sie Ihr selbst erstelltes Literaturverzeichnis und schon werden Sie ihr sowohl den Namen des Autors als auch das Erscheinungsjahr und den Verlag, bei dem das Buch erschienen ist, mitteilen können. Mit diesen Angaben kann Ihre Freundin das genannte Werk ohne Probleme in jeder guten Buchhandlung erwerben.

So erstellen Sie ein Literaturverzeichnis

  1. An den Anfang einer jeden Buchangabe in einem Literaturverzeichnis gehört der Name des Autors, welcher das jeweilige Werk verfasst hat. Beginnen Sie stets mit dem Nachnamen des Autors, trennen Sie diesen durch ein Komma von dessen Vornamen ab und beenden Sie die Namensangabe mit einem Doppelpunkt.
  2. Danach folgt der Titel des Werkes. Zitieren Sie diesen ohne Anführungszeichen und setzen Sie an dessen Ende einen Punkt.
  3. Als letzte wichtige Angabe sind nun Ort, Verlag und Datum an der Reihe. Schreiben Sie zuerst den Erscheinungsort des Werkes auf und trennen Sie ihn mithilfe eines Doppelpunktes vom publizierenden Verlag ab. Hinter den Verlagsnamen setzen Sie ohne Abtrennung das Erscheinungsjahr und schließen Ihre Literaturangabe durch einen einfachen Punkt ab.
  4. Nehmen wir beispielsweise einmal an, Sie wollten eine Buchangabe zur Reclam-Ausgabe von Kafkas "Verwandlung" erstellen. In diesem Falle würde eine richtige Buchangabe folgendermaßen aussehen: "Kafka, Franz: Die Verwandlung. Stuttgart: Reclam 2001."
Teilen: