Alle Kategorien
Suche

Brustschwimmen - Armzug richtig durchführen

Brustschwimmen - Armzug richtig durchführen1:08
Video von Laura Klemke1:08

Das Brustschwimmen ist die älteste Schwimmtechnik, die es gibt - und die klassischste. Jeder hat einmal gelernt, dass man Beine und Arme gleichzeitig bewegen muss, um sich konstant über Wasser halten zu können. Doch um einen richtig schönen Schwimmstil beim Brustschwimmen erreichen zu können, muss auf mehr geachtet werden als auf die gleichförmige Bewegung von Armen und Beinen. Besonders der richtige Armzug will erst einmal gelernt sein.

Die Technik des Brustschwimmens lässt sich in drei Phasen einteilen, anhand derer man die richtige Bewegung auch gut erklären kann. Diese Phasen sind: Auswärtszug, Einwärtszug und Rückführung der Arme.

Die richtige Ausgangsstellung beim Brustschwimmen

  • Der Körper liegt in der Grundstellung in einer torpedoartigen Lage auf dem Wasser. Die Arme werden beide über den Kopf nach vorne gestreckt, die Schultern zusammengezogen und eng an den Körper gelegt. Die Fingerspitzen der beiden vorgestreckten Hände berühren sich. Der Kopf liegt zwischen den Armen - das Gesicht ist ins Wasser getaucht.
  • Diese Position wird beim Brustschwimmen immer in der sogenannten Gleitphase eingenommen, also in der Phase zwischen zwei Armzügen. In diesen kurzen Phasen dürfen Arme und Beine ruhen. Aber nur gerade so lange, dass Ihre Gleitgeschwindigkeit nicht unter die Durchschnittsgeschwindigkeit kommt.

Der Armzug auswärts - wie er richtig geht

  1. Wenn Sie Ihre Arme nun zum Zug öffnen, sollten die Handflächen nach außen gedreht sein. Sie "schieben" das Wasser sozusagen auf die Seite. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Hände nach außen hin leicht abgewinkelt sind.
  2. Ihre Arme sollten Sie dann so weit nach außen ziehen, bis sich Ihr Körper in einer Y-förmigen Stellung befindet. Sind Sie in dieser Position, fühlt sich Ihr Körper etwa so an, als würde er mit den Armen im Wasser ankern.

Der Armzug einwärts beim Brustschwimmen

  1. Haben Sie diese soeben beschriebene Y-Position erreicht, beginnt der Einwärtszug. Dabei werden die Ellenbogen in Richtung Oberkörper gezogen.
  2. Während sich die Ellenbogen nach hinten und gleichzeitig zum Körper hin bewegen, heben Sie den Oberkörper aus dem Wasser. Die Hüfte wird im gleichen Schritt nach vorne bzw. oben gebracht. Achten Sie bei diesem Armzug darauf, dass Ihre Handflächen immer schön angespannt sind.
  3. Nach Vollendung des Armzuges treffen sich Ihre Hände vor dem Gesicht - ungefähr auf Höhe des Kinns. Da Ihr Kopf durch die Bewegung nach oben ragt, können Sie nun eine tiefen Luftzug holen.
  4. Ist der Kopf am höchsten Punkt angelangt, so wird der Armzug zur Vollendung gebracht. Die Ellenbogen werden dabei dicht aneinander gepresst. Diese letzte Bewegung ist typisch für das Brustschwimmen.

Rückführung des Armzugs beim Brustschwimmen

  1. Indem Sie den Oberkörper nach oben gebracht haben, ist eine hohe Energiemenge frei geworden, die Sie nun in einer dritten Bewegung wieder zurückführen. Machen Sie eine hastige Bewegung nach vorne und setzen Sie die gesamte Energie in Gleitgeschwindigeit um.Während dieser Bewegung sind die Hände über dem Wasser.
  2. Ist die Rückführung der Arme abgeschlossen, nehmen Sie wieder die torpedoförmige Position ein.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos