Alle Kategorien
Suche

Brownies ohne Ei - so gelingt das leckere Gebäck

Brownies ohne Ei - so gelingt das leckere Gebäck2:03
Video von Lars Schmidt2:03

Wenn sie Brownies backen möchten, aber keine Eier zur Verfügung haben, gelingt das Rezept auch ganz leicht ohne die Hühnerfrucht. Folgende Rezepte können auch vollkommen vegan gestaltet werden.

Was Sie benötigen:

  • 1 Tasse Pflanzenöl
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Kakaopulver
  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Apfel
Bild 0

Das einfache Brownierezept

  1. Geben Sie das Pflanzenöl zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel. Am besten eignet sich ein neutral schmeckendes Sonnenblumenöl. Aber auch mit Rapsöl gelingen die Brownies.
  2. Mixen Sie beides auf höchster Stufe zusammen, bis der Zucker sich gelöst hat.
  3. Geben Sie dann Milch hinzu. Wenn Sie es vegan bevorzugen, können Sie die Milch selbstverständlich auch durch eine vegetarische Alternative wie Sojamilch oder Hafermilch ersetzen. Die Backeigenschaften des Teiges ändern sich hierdurch nicht.
  4. Vom Kakaopulver geben Sie zunächst nur die Hälfte hinzu und schmecken dann ab, wie schokoladig Sie den Teig bevorzugen. Mit der ganzen Tasse wird der Teig sehr dunkel, aber auch leicht bitter, was nicht jeder mag.
  5. Rühren Sie auch diese Zutaten gründlich unter, bevor Sie das Mehl und das Backpulver hinzufügen.
  6. Geben Sie den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form und backen Sie die Brownies bei 180 °C etwa 20-25 Minuten.
  7. Das Gebäck ist fertig, wenn Sie einen Zahnstocher hineinstecken können und beim Herausziehen keine Teigreste an ihm kleben.
Bild 2

Ohne Ei, aber mit Kreativität

  • Sie können die Brownies etwas saftiger gestalten, wenn Sie vor dem Backen einen Apfel in den Teig reiben.
  • Ohne Glasur wirken die Kuchenstückchen manchmal etwas langweilig. Aufpeppen können Sie sie, wenn Sie vor dem Backen Haselnusskrokant darüber streuen und dieses mitbacken.
  • Ein besonders leckeres Topping, welches sich auch für Muffins eignen würde, ist eine Mischung aus Frischkäse und Puderzucker. Rühren Sie hierfür den Frischkäse glatt und geben Sie so viel Puderzucker hinzu, wie sich im Käse auflösen lässt. Sie kommen etwa auf ein Verhältnis von 1:1.
Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos