Alle Kategorien
Suche

Bromelie - so sieht die passende Pflege aus

Mit dekorativem Farbkontrast aus sattem Grün und grellem Rot zieht die Bromelie die Blicke auf sich. Das exotische Gewächs benötigt besondere Pflege.

Die Bromelie ist eine Pflanze für Menschen, die Exotik schätzen.
Die Bromelie ist eine Pflanze für Menschen, die Exotik schätzen.

Die Bromelie - ein tropisches Gewächs

Das Ananasgewächs gehört zu den vielen kleinen Wundern im Regenwald. Zahlreiche unterschiedliche Sorten wurden bis heute in Mittel- und Südamerika entdeckt. In ihrem natürlichen Umfeld wächst die Bromelie überwiegend epiphytisch. Demzufolge siedelt sie sich hoch oben an, um im dichten Urwald so viel Licht wie möglich zu erhaschen. Das kann beispielsweise auf einer Baumkrone oder auf einem Felsen sein. Doch es gibt auch Sorten, die in Erde gedeihen.

Um an die notwendige Feuchtigkeit und Nährstoffe zu gelangen, formen sich die Blüten der Bromelien zu einem praktischen Trichter. In diesem sammeln sich nahrhaftes Regenwasser und Erde an, von denen sich die Pflanze ernährt. Auf die Entstehung solcher Reservoirs müssen Sie bei der Pflege achten.

Die besondere Pflege des Ananasgewächses

Am besten gedeiht die Bromelie auf einem Untergrund aus Lauberde, Torf und Sand im Verhältnis 3:1:1. Da die Wurzeln sich zwar ansatzweise aus dem Nährstoffangebot des Pflanzensubstrats versorgen, dient dieses eher dem Halt. Achten Sie auf eine stets feuchte Erde.

Stellen Sie die Bromelie an einen hellen bis halbschattigen Platz ohne direkte übermäßige Sonnenbestrahlung. Eine Düngung ist nicht zwingend erforderlich. Falls doch einmal Bedarf ist, verwenden Sie nur sehr wenig Flüssignahrung, circa ein Drittel der üblichen Konzentration.

Bei der Wassergabe der Pflanze sind Sie gefordert. Indem Sie ausschließlich in die rote Blüte oder Rosette gießen, folgen Sie der Eigenheit der Bromelie. Das Wasser sammelt sich im Blatttrichter, und die Pflanze kann nun die Flüssigkeit mit den enthaltenen Nährstoffen aus diesem Vorrat entnehmen.

Bromelie - praktische Pflegetipps

Mit den bereits genannten Pflegehinweisen sollte sich die Bromelie sehr gut und kräftig entwickeln. Treten dennoch gelbe bis braune Blattränder auf, ist das ein Zeichen für zu geringe Luftfeuchtigkeit. Diese Mangelerscheinung verhindern Sie, indem Sie die Exotin regelmäßig mit einem Wassernebel über eine Sprühflache verwöhnen. Schließlich handelt es sich um ein subtropisches Exemplar.

Treibt die Bromelie Ableger, sogenannte Kindel aus, ist das ein Zeichen für gutes Gedeihen und eine Möglichkeit zur Vermehrung. Zum Eintopfen der Stecklinge trennen Sie diese vorsichtig von der Mutterpflanze ab und setzen sie in Erde. Warten Sie aber solange damit, bis der Trichter weit genug entwickelt ist, um sich selbst zu versorgen.

Die Pflanze pflegen - Checkliste

  • Einen hellen Standort ohne direkte Sonne wählen.
  • In die Trichter der Bromelie gießen.
  • Für ausreichend Luftfeuchtigkeit sorgen.
  • Nur wenn notwendig düngen.
  • Bei warmen Temperaturen die Pflanze ins Freie stellen.

Beachten Sie die Besonderheiten der Pflege, ziert die Bromelie Ihr Zuhause für eine lange Zeit. Ist es draußen warm genug, circa ab Mitte Mai, stellen Sie sie ruhig ins Freie. Wählen Sie einen hellen Platz, der vor starker Sonneneinstrahlung geschützt ist. Gut ist es, wenn die Blättertrichter sich mit dem warmen Regenwasser füllen können.

Teilen: