Was Sie benötigen:
  • 4 Essl. Öl
  • 1 Ei
  • 1/2 Teel. Salz
  • 125 g Quark
  • 200 g Weizenmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver (= 2 glatt gestrichene Teel.)
  • 2 Essl. Wasser
  • Sesam, Mohn, Kümmel oder grobes Salz zum Bestreuen

Quark und Öl ersetzen bei dieser Brötchenvariante für Ungeduldige die Hefe, die längere Garzeiten erfordert. Diese Brötchen gelingen auch noch am Sonntagmorgen oder wenn überraschend Gäste kommen, denn sie brauchen - im Gegensatz zu Hefeprodukten - nicht gehen. Und besonders dekorativ werden die Brötchen, wenn man Sie mit Gewürzen bestreut und in eine Springform als Partyrad setzt.

So backen Sie Brötchen ohne Hefe

  1. Zunächst verquirlen Sie Öl, Ei, Salz und Quark miteinander.
  2. Dann das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterheben und mit dem Wasser zu einem schweren Teig verarbeiten. Benutzen Sie eine Küchenmaschine, das erleichtert das Kneten. Das Wasser sollte nach und nach zugegeben werden, damit der Teig nicht zu weich wird. So können Sie die richtige Konsistenz am besten überprüfen.
  3. Aus dem Teig mehrere Brötchen (große oder kleine bleibt Ihnen überlassen) formen und auf ein gefettetes Backblech legen.
  4. Die Brötchen mit Milch bestreichen und mit den gewünschten Gewürzen bestreuen. 
  5. Den Backofen auf 180 °C anheizen und die Brötchen 15 - 20 Minuten backen. Beobachten Sie Ihr Werk, damit die Brötchen zwar kross, aber nicht zu dunkel werden.
  6. Alternativ können Sie auch eine große Springform einfetten und die Brötchen nicht zu dicht aneinander hineinsetzen. Hierbei ergibt sich ein schönes Partyrad.