Alle Kategorien
Suche

Briefe falten - einfache Falttechniken für Briefpapier

Briefe falten - einfache Falttechniken für Briefpapier3:43
Video von Bruno Franke3:43

Briefe falten, kann das nicht fast schon das Baby in der Wiege? Worüber sich doch die zivilisierte Menschheit den Kopf zerbricht, möchte man den Kopf schütteln. Aber Sie tut es zu Recht, denn das Einfachste ist manchmal nur scheinbar so einfach und oft sogar das Schwierigste. Diese Erfahrung ist Ihnen sicher nicht neu.

Selbst ist die Briefe bastelnde Frau (Mann auch)

  1. Wenn Sie ein DIN-A4-Blatt haben, das in ein längliches Kuvert soll (das Normgröße hat), geht es sehr leicht und ist einfach. Legen Sie den Umschlag, in den das Blatt Papier hinein soll, auf eine flache Unterlage.
  2. Nehmen Sie das Blatt Papier und legen Sie es auf den Umschlag drauf, und zwar so, dass die obere Kante des Blatts mit der oberen Kante des Briefumschlags übereinstimmt, ebenso der Rand.
  3. Falten Sie das Blatt nun von unten nach oben, und zwar so, dass Sie eine zweite Lage Papier über der ersten Lage haben.
  4. Dann falten Sie das Blatt mit dem letzten Drittel, das noch über den Umschlag oben hinausgeht, nach unten.
  5. Jetzt haben Sie ein "Zickzack"-Blatt. Knicken Sie das untere Drittel in die andere Richtung (nach innen). Eleganter ist es nämlich, wenn derjenige, der die Briefe liest, den oberen Teil und den unteren Teil nach oben aufklappt und nicht ein Blatt in der Hand hat, das wie ein Stück eines Leporello (Faltbuch) aussieht.

Komplizierter wird es, wenn das Briefblatt länger als der Briefumschlag ist. Dann müssen Sie es zurechtschneiden oder besonders falten: Falten Sie das Blatt an einer Seite längs nach innen (eine Vertikale, die parallel zum Blattrand verläuft), sodass das Blatt nun nur noch so breit wie der Umschlag ist. Führen Sie dann die in Punkt 1 bis 5 beschriebenen Faltschritte durch. Falten Sie besser links als rechts ein, das sieht besser aus, wie ein Rand links. (Schreiben Sie den Brief dann gegebenenfalls nicht auf den schmalen Rand links.)

Weitere Hinweise zum Falten von Briefpapier und Briefumschlägen

  1. Kaufen Sie im Fachhandel vorgefaltetes Briefpapier (für mitgelieferte Umschläge) und nutzen Sie diese, d. h., verwenden Sie das vorgefaltete Briefpapier als Vorlage, um Ihr noch ungefaltetes Blatt Papier zu falten, indem Sie es auf das gekaufte vorgefaltete Blatt legen und nun das vorgefaltete Blatt mitsamt dem noch ungefalteten Blatt zusammenfalten. Sie falten also eine Kopie.
  2. Den Umschlag können Sie übrigens auch leicht kopieren, in dem Sie ihn behutsam an den Klebestellen aufreißen (oder in Wasser einweichen, damit sich der Klebestoff löst (Briefmarken löst man ja so von Umschlägen) und Sie den Umschlag besser auffalten und als Vorlage für Ihren neu gefalteten Briefumschlag verwenden können. Zeichnen Sie dazu den Umriss auf ein neues Papier ab, indem Sie den gekauften Umschlag umfahren. Schneiden Sie den Umriss dann aus und falten Sie Ihren Briefumschlag genauso wie den gekauften.
  3. Für Umschläge mit Fenster gibt es Druckvorlagen in den gängigen Schreibprogrammen, die Ihnen den Platz, an den die Anschrift muss, genau markieren. Damit wird das Falten leicht und Ihr Briefblatt wird sauber zweimal gefaltet in den Umschlag passen. (Sie finden diese Briefvorlagen per: "Neues Dokument", "Vorlagen", "Briefe" (Microsoft Word).
  4. Wenn Sie in das Fenster die Adresse mit der Hand schreiben wollen, können Sie das Briefpapier auf den Umschlag legen und dann leicht mit Bleistift das Fenster nachzeichnen, denn Sie können es, mit den Händen über das Papier fahrend, spüren. Dann schreiben Sie in dieses mit Bleistift umzeichnete Feld die Anschrift und radieren das Bleistiftfenster wieder aus.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos