Alle Kategorien
Suche

Bridge spielen - Grundlagen für Anfänger

Bridge spielen - Grundlagen für Anfänger3:37
Video von Samuel Klemke3:37

Bridge ist fast jedem ein Begriff, assoziiert man mit diesem Kartenspiel doch in der Regel eine Runde älterer Damen, die Kaffee trinkend um einen Tisch sitzt und Karten spielt. Bridge ist aber selbstverständlich für Alt und Jung geeignet und kann, ähnlich dem Schachspiel, als Sport ausgeübt werden, da bei Bridgeturnieren das Kartenglück quasi keine Rolle spielt.

Was Sie benötigen:

  • Ein Kartenspiel mit 52 Blatt
  • insgesamt 4 Personen
Bild 0
  • Bridge wird mit einem Paket Spielkarten zu 52 Blatt (französisches Bild) ohne Joker gespielt.
  • Sie brauchen noch drei weitere Mitspieler, da beim Bridge so genannte Partnerschaften à zwei Personen gebildet werden.
  • Bridge ist nicht schwer zu erlernen und eine Partie dauert in etwa nur 5-10 Minuten.
  • Bilden Sie mit einem der Mitspieler eine Partnerschaft. Die Spieler einer Partnerschaft sitzen sich am Tisch gegenüber.

  • Die vier Bridgespieler werden mit den Himmelsrichtungen bezeichnet, wobei das Nord-Süd-Paar gegen das Ost-West-Paar spielt.

Bezeichnungen beim Bridge

  • Die vier Farben heißen "Pik", "Coeur", "Karo" und "Treff". Die beispielsweise vom Skatspiel bekannte Bezeichnung "Kreuz" gibt es beim Bridge nicht, hier wird es "Treff" genannt.

  • "Pik" und "Coeur" werden als die Oberfarben, "Karo" und "Treff" als die Unterfarben bezeichnet.

  • Jede Farbe hat 13 Karten in der Reihenfolge.

  • Beim Bridge werden Ass, König, Dame und Bube "Figuren" oder "Bilder" genannt.

Bild 6

Der Beginn des Kartenspiels

  • Der Kartenausteiler mischt zuerst alle Karten und lässt dann den Stapel vom rechten Mitspieler abheben.

  • Alle Karten werden nun einzeln ausgeteilt, bis jeder Bridgespieler 13 Karten auf der Hand hat.

  • Alle Bridgespieler sortieren Ihre Karten, für die anderen nicht sichtbar, nach Farben und Rang.

  • Das Ass hat den höchsten Rang.

Der Spielverlauf beim Bridge

  • Beim Bridge geht es darum, möglichst viele Stiche zu machen.

  • Zuerst wird gereizt und eine Farbe als Trumpf bestimmt.

  • Die Reizung gibt vor, wie viele Stiche (ein Stich besteht aus vier Karten) ein Bridgepaar machen muss, um Punkte zu erhalten.

  • Die höchste gespielte Karte der ausgespielten Farbe gewinnt den Stich.

  • Stiche zählen für die Partnerschaft.

  • Beim Bridge ist die Höhe des Stichs unwichtig, es zählt allein der gewonnene Stich.

  • Sind alle Karten ausgespielt, ist die Bridgepartie zu Ende.
          Bild 16
          Bild 16
          Bild 16

          Verwandte Artikel

          Redaktionstipp: Hilfreiche Videos