Alle Kategorien
Suche

Brennholz vor Feuchtigkeit schützen - so gehen Sie vor

Vor allem in der kalten Jahreszeit versprüht ein Kachel- oder Kaminofen nicht nur wohlige Wärme, sondern ist auch eine klimafreundliche Heizalternative. Für das Heizen mit Brennholz muss dieses vor Feuchtigkeit geschützt werden, sonst ist es mit der wohligen Wärme vorbei. Daher sollten sich Kachel- und Kaminofenbesitzer frühzeitig um eine ordentliche Lagerung des Brennholzes kümmern.

Mit der richtigen Brennholzlagerung wird Feuchtigkeit vermieden.
Mit der richtigen Brennholzlagerung wird Feuchtigkeit vermieden.

Damit Ihre Vorfreude auf gemütliche Abende vor dem Kamin nicht getrübt wird, sollten Sie einige Hinweise zur richtigen Lagerung Ihres Brennholzes beachten.

Brennholz lagern - so bereiten Sie die Lagerung vor

  • Überlegen Sie sich zunächst, ob Sie das Brennholz im Freien oder drinnen lagern möchten. Die Lagermethode ist nämlich abhängig vom Ort der Lagerung.
  • Lagern Sie Ihr Brennholz draußen, kann durch Regen oder Bodennässe schnell Feuchtigkeit entstehen. Diese gilt es vorher einzudämmen oder ganz zu vermeiden.
  • Für die Trocknung des Holzes im Freien, sollten Sie es ungehackt lagern und so viel Grün wie möglich vom Holz entfernen. Denn je weniger Grünzeug (Nadeln oder Laub) am Holz hängt, umso mehr beugen Sie Pilzbefall vor.

Das Brennholzlager im Außenbereich korrekt vor Feuchtigkeit schützen

  • Damit Ihr Brennholzlager im Freien vor Feuchtigkeit geschützt ist, wählen Sie am besten einen trockenen und lockeren Untergrund (z. B. Sand oder Kies).
  • Sie können das Holz aber auch auf Paletten oder Planken lagern. In vielen Baumärkten gibt es spezielle Holzkonstruktionen, die das Holz vor Feuchtigkeit bewahren.
  • Oder aber Sie bauen sich selbst ein Brennholzlager und schützen das Holz durch Planen oder Dächer vor Regennässe.
  • Damit keine feuchte Luft oder Staunässe in Ihr Brennholzlager gelangt, sollten Sie dieses richtig belüften. Bei der Lagerung im Freien wählen Sie einen Platz, der die Belüftung des Holzes möglichst von allen Seiten gewährleistet.
  • Der ideale Platz für das Lager ist ein Platz, der viel Sonne und auch Wind abbekommt. Außerdem sollten Sie die Holzstapel nicht zu nah aneinander setzen und einen ausreichenden Abstand zu Hauswänden lassen.

Innenliegendes Brennholzlager - das gibt es zu beachten

  • Zunächst sollten Sie die zulässige Menge für die Holzlagerung beachten. Hier gibt es nämlich bestimmte Brandschutzvorgaben.
  • Auch in Innenräumen sollten Sie das Brennholz mit leichten Planen abdecken, um Feuchtigkeit zu vermeiden.
  • Überlegen Sie, ob es nicht sinnvoll wäre, in dem Raum, der zur Trocknung des Holzes dient, eine spezielle Belüftungsanlage einbauen zu lassen. Das erspart Ihnen im Nachhinein Zeit und Ärger.
  • Möchten Sie Hackschnitzeln lagern, dann ist es generell empfehlenswert, dass sie diese in speziellen Silos lagern, um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen.

Wenn Sie diese Dinge beachten, dann wird der Winter für Sie kein Schuss in den Ofen.

Teilen: