Alle Kategorien
Suche

Brautjungfer und Trauzeugin - Unterschied einfach erklärt

Sie können die Begriffe "Brautjungfer" und "Trauzeugin" einfach nicht auseinander halten? Hier finden Sie eine einfache Erklärung.

Brautjungfern gehören zu einer Hochzeit einfach dazu.
Brautjungfern gehören zu einer Hochzeit einfach dazu.

Das ist eine Brautjungfer

Hier finden Sie eine Erklärung, was eine Brautjungfer ist und was sie leistet.

  • Brautjungfern sind die wichtigsten Helferinnen der Braut vor und bei der Hochzeit. Sie helfen der Braut, die Hochzeitsfeier vorzubereiten. Außerdem tragen sie bei der Hochzeit die Schleppe des Hochzeitskleids, streuen Blumen und halten während der Zeremonie den Brautstrauß.
  • Bei einer Heirat kann es nur eine oder mehrere Brautjungfern geben. Auch kleine Mädchen werden oft als Brautjungfern eingesetzt. In vielen Familien ist es Brauch, Brautjungfern einzusetzen, die ledig sind.
  • Brautjungfern werden immer prächtig eingekleidet. So tragen Sie meist ein Kleid, das dem der Braut sehr ähnlich sieht. Dies hat übrigens einen Grund, der aus dem Brauchtum stammt: Früher wollte man die Braut vor bösen Geistern schützen, indem man ihr mehrere Brautjungfern in derselben Kleidung mitgab. Das sollte böse Geister, die es auf die Braut abgesehen hatten, so verwirren, dass diese von der Braut ablassen mussten.

Trauzeugin - Wissenswertes

Eine Trauzeugin hat eine weitaus wichtigere Funktion inne als eine Brautjungfer.

  • Eine Trauzeugin ist bei der Eheschließung bzw. Eintragung einer Lebenspartnerschaft immer anwesend. Sie kann diesen Rechtsakt also bezeugen - sie hat also auch eine rechtliche Funktion inne, die den Brautjungfern nicht zukommt. Eine Trauzeugin ist innerhalb dieser Funktion verpflichtet, ihre Unterschrift auf die Heiratsurkunde zu setzen. Auf dem Standesamt muss sich die Trauzeugin sich außerdem mit einem gültigen Ausweis ausweisen können.
  • Eine Trauzeugin hat neben ihrer rechtlichen Funktion auch eine soziale. Sie ist sozusagen "Schirmherrin" über die Ehe und sollte dem Brautpaar in Krisenfällen als neutraler Berater zur Seite stehen.
  • Normalerweise gibt es bei jeder Heirat immer zwei Trauzeugen. Ein Zeuge wird von der Braut, der andere vom Bräutigam bestimmt. Bei einer standesamtlichen Trauung sind übrigens keine Trauzeugen mehr nötig, es können aber bis zu zwei Zeugen eingesetzt werden.
Teilen: