Alle Kategorien
Suche

Brausepulver durch die Nase eingeatmet - was tun?

Kennen Sie das auch noch von früher? Brausepulver wird durch die Nase eingeatmet. Nicht wirklich schön, und es kann auch gesundheitsschädlich sein. Wenn es Ihnen oder Ihrem Kind passiert, können Sie schnell Hilfe leisten.

Brausepulver macht nicht nur Spaß.
Brausepulver macht nicht nur Spaß.

Was Sie benötigen:

  • Arzt

Brausepulver durch die Nase ziehen, ist nicht witzig

Man mag es kaum glauben, aber es ist für einige Kids tatsächlich ein Spiel. Sie ziehen sich das Brausepulver durch die Nase, ohne an die Konsequenzen zu denken. Aus Spaß kann allerdings bitterer Ernst werden.

  • Brausepulver ist ein Stoffgemisch und besteht aus verschiedenen Bestandteilen. Wie der Name schon sagt, soll es prickeln. Allerdings auf der Zunge, nicht in der Nase.
  • Das Brausepulver beinhaltet Kristalle aus Zucker und Zitronensäure sowie Weinsäure und Natriumhydrogenkarbonat, das für das Aufschäumen des Brausepulvers zuständig ist. Können Sie sich in etwa vorstellen, was diese Stoffe in der Nase anrichten können?
  • Wenn Sie oder Ihr Kind das Brausepulver durch die Nase ziehen, scheuern die Kristalle an der Nasenschleimhaut und können Sie blank putzen. Die Wein- und Zitronensäure macht weiter und verätzt die Naseschleimhaut. Der Geruchssinn Ihres Kindes kann darunter leiden.
  • Wenn so etwas passiert, ob beabsichtigt oder nicht, ist das Niesen vorprogrammiert. Das ist auch gut so. Das ist das Einzige, was hilft. Der Schaum tritt aus der Nase. Niesen und schniefen Sie so lange, bis kein Schaum mehr aus der Nase kommt.
  • Besonders wichtig ist, dass das Pulver nicht in der Lunge landet. Wenn das einmal passiert, wird es sicher auch nicht so weit kommen. Machen Sie oder Ihr Kind es öfters, kann die Lunge geschädigt werden und die Gesundheit ist in Gefahr.
  • Das Schlimmste, das passieren kann, ist, dass die Stoffe die Lungenbläschen verkleben. Wenn es nicht früh genug entdeckt wird, kann es eine Lungenentzündung auslösen. Deshalb alleine sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt, um die Nasenschleimhäute und die Lunge untersuchen zu lassen.

Stellen Sie fest, dass Ihr Kind das aus Spaß macht, können Sie ihm nur ins Gewissen reden.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.