Alle Kategorien
Suche

Brauner Käfer im Garten - Schädlingsbekämpfung vom Gartenlaubkäfer

Besonders von Juli bis Oktober kann Ihr Garten und damit verbunden Ihr Rasen von einem Käfer mit brauner Farbe heimgesucht werden. Er besitzt eine Größe von ungefähr acht bis 12 Milimetern. Dabei handelt es sich um den sog. Gartenlaubkäfer, welchem Sie vorbeugen können. Sollte es bereits zu einem Befall gekommen sein, so können Sie den Schädling und ganz speziell seine Larven aber auch auf einfachste Art und Weise bekämpfen.

Ein brauner Käfer kann bekämpft werden.
Ein brauner Käfer kann bekämpft werden.

Was Sie benötigen:

  • Nematoden
  • lauwarmes Wasser

Brauner Käfer im Garten - die Bekämpfung

  1. Gegen den Käfer mit brauner Farbe können Sie auf einfache Mittel zurückgreifen und müssen nicht unbedingt Chemiekeulen zum Einsatz bringen. Im Gartencenter erhalten Sie beispielsweise Nematoden, welche sich in Tonpulver befinden. Besorgen Sie sich nach Befall in Ihrem Garten und der Wiese die jeweilige Menge der Nematoden.
  2. Nun geben Sie das Tonpulver mit dem natürlichen Feind der Gartenlaubkäfer in lauwarmes Wasser, sodass sich das Tonpulver darin löst.
  3. Im Anschluss daran verteilen Sie die Flüssigkeit, in welchen sich die Nematoden befinden, auf der befallenen Rasenfläche. Speziell bei lückigen Rasennarben sollten Sie die Flüssigkeit auftragen, da dort ein brauner Käfer seine Eier legt. Befinden sich die Nematoden schließlich auf der Rasenfläche, so können sie in die Larven eindringen, dort ein Bakterium absondern und die Larven zerstören.

Maulwürfe zählen zu den natürlichen Fressfeinden der braunen Käfer und deren Larven.

Gartenlaubkäfer auf Rasenflächen - die Vorbeugung

  • Ist auch nur ein einziger brauner Käfer auf Ihrem Rasen zu finden, so müssen Sie damit rechnen, dass auch weitere auftreten, da die Schädlinge in Schwärmen auftreten und ihre Eier in den lückigen Grasnarben legen. Achten Sie bevorzugt darauf, dass keine Lücken in den Grasnarben zu finden sind. Die Rasenfläche sollte komplett geschlossen und auch dicht sein. So beugen Sie einem Befall des Gartenlaubkäfers, welcher seine Larven in Lücken legt, vor.
  • Des Weiteren können Sie einem Befall vorbeugen, wenn Sie für eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung Ihrer Rasenfläche sorgen, sodass ein brauner Käfer gar nicht erst auftaucht. Speziell die Grasnarben sollten Sie ausgiebig bewässern, sodass die Flächen auskühlen.
  • Besonders wichtig ist es darüber hinaus, dass Sie keinen extremen Rückschnitt des Rasens vornehmen, wenn der Käferflug einsetzt. Kürzen Sie Ihren Rasen nur gemäßigt.
Teilen: