Alle Kategorien
Suche

Braun werden ohne Sonnenstudio - so unterstreichen Sie Ihre natürliche Bräune

Eine blasse Haut ist lange nicht mehr „in“, fast jeder zweite Mensch möchte eine schöne braune Haut haben, um attraktiver zu wirken. In den Wintermonaten greifen darum viele Menschen zur künstlichen Sonne, um ihre mitgenommene Bräune aus dem Sommer aufzufrischen. Die einen ziehen hierzu das Sonnenstudio vor und andere wiederum sind von den zahlreichen Selbstbräunern überzeugt, um braun zu werden. Völlig gleich, für was Sie sich entscheiden, eins sollten Sie dabei beachten: Bevor Sie sich für eine der Varianten einer künstlichen Bräune festlegen, ist es empfehlenswert sich sorgfältig informieren und beratschlagen zu lassen. Ohne fachliche Beratung ist unter Umständen Ihre Haut gefährdet.

Eine dezente Bräune ist auch ohne Sonnenstudio möglich.
Eine dezente Bräune ist auch ohne Sonnenstudio möglich.

Was Sie benötigen:

  • feuerfeste Behälter
  • destilliertes Wasser
  • K400
  • ätherisches Öl
  • Dihydroxyaceton (DHA)
  • Tegomuls
  • Walratersatz
  • Mandelöl
  • Karottenöl
  • Cetyalkohol

Beim Braunwerden mit künstlicher Sonne ist Vorsicht geboten

  • Nicht nur die Sonnenbank im Sonnenstudio bringt seine Tücken mit sich, auch im gekauften Selbstbräuner verstecken sich Stoffe, die nicht ungefährlich und für jedermann verträglich sind. In einigen selbstbräunenden Produkten tummeln sich mitunter Konservierungsstoffe, die Formaldehyd abspalten oder es handelt sich um polyzyklische Moschus-Düfte. Diese Substanzen wurde durch Öko-Test in verschiedenen Selbstbräunern gefunden.
  • Der Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA) wiederum, der auch in Selbstbräunungscremes zu finden ist, ist ein süßer färbender ungefährlicher Stoff. Dieser ist in kleineren Mengen sogar im Körper des Menschen vorhanden. Der von der Kosmetikindustrie hergestellte Inhaltsstoff DHA entwickelt allerdings einen unangenehmen Duft, der aber nach einigen Tagen nachlässt. So kann die Haut auch ohne Sonnenstudio braun werden, ohne dass sie geschädigt wird. Außerdem eignet sich dieser Wirkstoff ausgezeichnet, um einen Selbstbräuner selbst herzustellen, und Sie müssen auch nicht ins Sonnenstudio gehen, damit Sie braun werden.

Ohne Sonnenstudio zur natürlichen Bräune gelangen

      • Gerade was die Gesundheit angeht, ist es empfehlenswert, Dinge zu verwenden, von denen Sie mit 100-prozentiger Sicherheit sagen können, dass die Inhaltstoffe möglichst natürlich sind. Was ist da besser, als wenn Sie sich eine Bräunungscreme selber anrühren. Ohne Chemie und ohne Sonnenstudio bleibt die Haut in jedem Fall ungefährdeter. Es macht zwar ein wenig Arbeit, aber nichts sollte Ihnen so am Herzen liegen wie Ihre Gesundheit.
      • Im weiteren Verlauf ein Rezeptvorschlag für eine Selbstbräunercreme, um naturgemäß Braun zu werden. Durch das schon erwähnte DHA bekommt Ihre Haut durch dieses Rezept eine natürliche braune Farbe, die zwischen zwei und fünf Tagen im Schnitt anhält und von Ihrer Haut ebenso gut aufgenommen wird. Und so rühren Sie die Creme an:
      1. Erhitzen und bringen Sie 20 g Tegomuls, 10 g Walratersatz, 75 g Mandelöl, 10 g Karottenöl und 5 g Cetyalkohol in einem feuerfesten Behälter zum Schmelzen.
      2. Wer findet heute noch blasse Beine unter dem Minirock attraktiv und wem gefällt ein …

      3. Nebenbei können Sie zusätzlich 35 ml destilliertes Wasser erhitzen.
      4. Nehmen Sie nach dem Erwärmen aller Inhaltstoffe 10 Gramm davon ab und geben sie dieses in ein weiteres feuerfestes Gefäß. 
      5. Bringen Sie die 10 g erneut zum Schmelzen, und fügen Sie, unter ständigem Rühren, die erhitzten 35 ml destilliertes Wasser bei.
      6. Zum Abschluss werden in 5 ml destilliertes Wasser 2,5 g DHA zerlassen. 
      7. Eine Konservierung können Sie mit 5 Tropfen K400 beifügen. Dann können Sie noch mindestens 5 Tropfen eines ausgewähltem ätherischen Öls nacheinander in die vorher erhitzten Inhaltstoffe, gemeinsam mit dem zerlassenen DHA mit einrühren.

      Selbstbräuner, um ohne Sonnenstudio braun zu werden

      • Die übergebliebenen Reste von der Fettphase brauchen Sie nicht zu entsorgen, diese können Sie für ungefähr ein halbes Jahr lang im Kühlschrank lagern.
      • Außerdem sollten Sie wissen, dass Sie selbst angerührte Selbstbräuner ohne Proteine anmischen. Der Bräunungseffekt kann anderenfalls verloren gehen.
      • Um eine gleichmäßige Bräune durch den Selbstbräuner zu erhalten, sollte dieser in regelmäßigen Abständen auf die Haut aufgetragen werden.
      • Wenn möglich machen Sie vor dem Auftragen ein Peeling, um die obere Hautschicht abzutragen und entfernen Sie, wenn nötig, Ihre Hornhaut.
      • Tragen Sie eine Bräunungscreme immer gleichmäßig und zügig auf, somit vermeiden Sie eventuelle braune Flecken auf der Haut.
            Teilen: