Alle Kategorien
Suche

Brandwunde richtig pflegen

Eine Brandwunde ist nichts Außergewöhnliches. Gerade im Haushalt passieren öfters ein paar kleinere und manchmal auch größere Verbrühungen oder Verbrennungen. So können Sie die kleinen Brandwunden pflegen. Lesen Sie wie's geht.

Eine Brandwunde kann sehr unangenehm sein.
Eine Brandwunde kann sehr unangenehm sein.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Verband
  • Brandsalbe aus der Apotheke

Was ist eine Brandwunde?

Manchmal klappt es mit der eigenen Einschätzung nicht so gut, ob eine Brandwunde ärztlich versorgt werden muss oder nicht. Eine Brandwunde wird in sogenannte Verbrennungsgrade eingeteilt.

  • Bei dem Grad 1 ist die Haut nur etwas gerötet. Vielleicht kennen Sie das von einem Sonnenbrand. Es erfolgt keine Blasenbildung.
  • Der Grad 2a zeigt auf, dass die Haut nur oberflächlich verletzt ist. Allerdings bilden sich bei dem zweiten Verbrennungsgrad Blasen und die Brandwunde schmerzt. Es sieht bei Grad 2b schon anders aus, da die Verbrennung tiefer in die Haut geht. Hier ist es auf jeden Fall angesagt, den Arzt aufzusuchen.
  • Der Grad 3 geht mit schweren Hautschäden einher. In der Regel empfindet der Betroffene keinen Schmerz.
  • Der Grad 4 ist die schwerste Verbrennung, da die Haut schon verkohlt ist.

Pflegen Sie Ihre Verbrennung richtig

  • Falls Sie sich einmal richtig verbrannt haben und halten es vor Schmerz nicht aus, oder sind sich nicht sicher, was Sie machen müssen, gehen Sie sofort zum Arzt oder rufen den Notarzt. Damit Sie gute Heilungschancen haben und keine Narben zurückbehalten, wird der Arzt alles Nötige veranlassen.
  • Ansonsten können Sie nur eins tun: An eine Brandwunde gehört nur Wasser und eventuell noch ein Verband. Halten Sie die betroffene Stelle unter klares, lauwarmes Wasser und lassen Sie es mindestens zehn Minuten über die Wunde laufen.
  • Falls die Kleidung betroffen ist, beziehungsweise der Stoff sich in die Wunde verschanzt hat, sollten Sie den Stoff auf jeden Fall dran lassen. Dieser sollte nur von einem Arzt entfernt werden.
  • Nachdem Sie die Brandwunde mit Wasser versorgt haben, können Sie zur Kühlung noch ein Coolpack drauflegen.
  • Nehmen Sie auf keinen Fall die vermeidlichen "Oma-Rezepte" wie beispielsweise Öl, Mehl, Butter oder Ähnliches. Damit machen Sie alles nur noch schlimmer.
  • In Ihrer Hausapotheke sollten Sie immer eine Brandsalbe haben. Die Brandsalben haben keinen Fettanteil. Das Fett ist nicht gut bei Verbrühungen und Verbrennungen, da es die Hitze hält.
  • Die Notversorgung zu Hause ist immer wichtig, damit Sie keine Narben zurückbehalten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.