Alle Kategorien
Suche

Branchenzugehörigkeit - so verwenden Sie den Begriff richtig

Branchenzugehörigkeit - dieser Begriff fällt häufig, wenn es um die Unterscheidung verschiedener Wirtschaftszweige geht. Was aber bedeutet er und in welchem Kontext wird er verwendet? Lesen Sie weiter und vergrößeren Sie Ihr Wissen im Hinblick auf ökomomische Fachbegriffe.

Die Baubranche - ein wichtiger Wirtschaftszweig
Die Baubranche - ein wichtiger Wirtschaftszweig © s.media / Pixelio

Das Wort Branche bedeutet nichts anderes als Wirtschaftszweig. Was aber ist unter dem Begriff Branchenzugehörigkeit zu verstehen?

Branchenzugehörigkeit - wichtig für Statistiken

  • Das Wort Branchenzugehörigkeit ist ein Fachbegriff in der Ökonomie. Er wird verwendet, um verschiedene Wirtschaftszweige voneinander abgrenzen zu können.
  • Branchen sind Unternehmen, welche ähnliche Produkte herstellen oder vertreiben, welche also ähnliche Sortimente aufweisen. Auch der Dienstleistungssektor ist eine eigenständige Branche.
  • Zu statistischen Zwecken ist es wichtig, dass einzelne Unternehmen einer bestimmten Branche zugerechnet werden können bzw. dass genau festgestellt werden kann, in welcher Branche ein Arbeitnehmer tätig ist. So kann beispielsweise ermittelt werden, welchem Wirtschaftszweig es ökonomisch gesehen gut geht und welcher von einer Rezession oder einem Wirtschaftswachstum besonders betroffen ist. Wenn Sie auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind oder sich beruflich verändern möchten, so können diese nach Branchenzugehörigkeit geordneten, statistischen Informationen durchaus nützlich sein.
  • Wenn Sie auf der Suche nach bestimmten Unternehmen oder Produkten sind und sich schneller einen Überblick verschaffen möchten, so greifen Sie auf spezielle Branchenbücher bzw. Branchenverzeichnisse wie die Gelben Seiten zurück. Darin finden Sie jedes Unternehmen innerhalb einer Stadt oder eines Bundeslandes nach Branchen geordnet.

Wirtschaftszweige definieren ihre Branchenzugehörigkeit über gemeinsame Interessen

  • Die Unternehmen einer Branche, zum Beispiel die Chemie-, Elektro- oder Textilbranche sind in gemeinsamen Berufs- und Fachverbänden organisiert. Diese haben gemeinsame wirtschaftliche Interessen und legen für den jeweiligen Wirtschaftszweig verbindliche Tarife fest. Diese Fach- bzw. Dachverbände sind sowohl auf lokaler, regionaler als auch auf Bundesebene zu finden.
  • Innerhalb einer Branche existieren viele Unterkategorien, beispielsweise der Hoch- und Tiefbau innerhalb der Baubranche.
Teilen: