Alle Kategorien
Suche

Bougainvillea vermehren

Die Bougainvillea vermehren zu wollen, stellt keine allzu hohen Ansprüche an jemanden, der bereits etwas Erfahrung mit Pflanzen sammeln durfte. Auch wenn Sie über keinen grünen Daumen verfügen, sollte es Ihnen in den meisten Fällen gelingen.

Die Bougainvillea stellt schon etwas höhere Ansprüche an ihren Besitzer.
Die Bougainvillea stellt schon etwas höhere Ansprüche an ihren Besitzer.

Was Sie benötigen:

  • scharfes Messer
  • Torf
  • Sand
  • Blumentopf
  • Bewurzelungspulver
  • kleines Glas
  • Vermehrungskasten

Bougainvillea, die Kletterpflanze fürs Wohnzimmer

Die ursprünglich aus den Subtropen stammende Bougainvillea, bei der es sich im Grunde genommen um eine Kletterpflanze handelt, neigt dazu, wenn Sie sie als Zimmerpflanze kultiviert haben sollten, buschig zu wachsen.

  • Das Besondere an dieser Pflanze sind ihre Brakteen - die die Blüte umgebenden Hochblätter - die der Bougainvillea ihr charakteristisches Aussehen verleihen.
  • Da diese Pflanze zumindest Erfahrung und durchschnittliche allgemeine Pflegekenntnisse voraussetzt, sollten Sie, falls dies bei Ihnen nicht der Fall sein sollte, nicht zu sehr enttäuscht sein, wenn die Wunderblume, die zu erreichende Höhe von 3 Metern in Ihrem Garten, auch mit der besten Kletterhilfe, nicht annähernd erreichen wird. 

Die Wunderblume erfolgreich vermehren

Warten Sie, bevor Sie sich um das Vermehren Ihrer Bougainvillea bemühen, bis zum Frühjahr und geben Sie den neuen Trieben die Zeit, sich auf 10-15 cm zu entwickeln.

  1. Schneiden Sie die Ihrer Ansicht nach am besten für das Vermehren Ihrer Wunderblume geeigneten Stecklinge mit einer Länge von 10-15 cm ab.
  2. Geben Sie nun etwas Bewurzelungspulver in ein kleines Glas.
  3. Stellen Sie einen Blumentopf gefüllt mit einem Gemisch aus den gleichen Teilen Torf und Sand bereit. Feuchten Sie diese Mischung gut an, was bedeutet, dass die Erde mit Wasser angereichert wird, jedoch kein Wasser an der Oberfläche mehr ersichtlich sein darf.
  4. Tauchen Sie die Enden der jeweiligen Stecklinge in das Wurzelhormon, sodass die Schnittstelle mit diesem Pulver bedeckt ist.
  5. Geben Sie jetzt die Stecklinge in das bereitstehende Gemisch aus Sand und Torf, sodass die Schnittstelle vollständig im Erdreich verschwindet und der Rest des abgeschnittenen Triebes Ihrer Bougainvillea gen Himmel weist.
  6. Da Sie nun darauf achten müssen, dass Ihr Steckling bei einer gleichbleibenden Temperatur von ca. 24 Grad die Zeit erhält, Wurzeln zu bilden, wäre es ratsam, hier einen Vermehrungskasten zur Anwendung zu bringen, in welchen der Blumentopf gegeben werden könnte.
  7. Stellen Sie diesen Kasten nun an einigen sonnigen Ort und üben Sie sich 8-10 Wochen in Geduld, denn so lange wird es in der Regel dauern, bis sich die Wurzeln gebildet haben und Sie das Vermehren Ihrer Bougainvillea, mit dem Einpflanzen der Pflanze in ein Gemisch aus Kompost und Torf zum Abschluss bringen können.
Teilen: