Alle Kategorien
Suche

Bonsaierde selber machen - so mischen Sie sie richtig

Wollen Sie Ihre Bonsaierde selber machen, benötigen Sie ein paar Dinge dafür. Das Mischen will auch geübt sein und bedarf am Anfang etwas Übung.

Ein Bonsai braucht spezielle Erde.
Ein Bonsai braucht spezielle Erde.

Was Sie benötigen:

  • Lehm
  • Sand
  • Torf
  • ph-Teststäbchen
  • kohlensaurer Kalk
  • destilliertes Wasser

Ein Bonsai sieht nicht nur sehr schön aus, die Pflege soll auch etwas Meditatives sein. Sie müssen ihn nicht nur regelmäßig umtopfen, er muss auch zugeschnitten werden. All das wird unter den Bonsailiebhabern zu einem richtigen Ritual, bei dem sie sich nicht stören lassen. Ein Augenmerk sollte auf die Erde gelegt werden, die Sie auch selber machen können.

So machen Sie die Bonsaierde selber

  • Die Bonsaierde muss aus Lehm, Sand und Torf bestehen. Sie müssen aber beim Mischen bedenken, dass ein Zimmerbonsai und Laubbonsai gerne mehr Torf in der Erde hat, wohingegen ein Nadelbonsai lieber mehr Sand mag.
  • Mischen Sie in einen Topf 4 Teile Lehm und 4 Teile Torf sowie 2 Teile Sand. Diese Mischung ist für den Laubbonsai. Für den Nadelbonsai nehmen Sie statt der 4 Teile Torf nur 2 Teile aber dafür 4 Teile Sand.
  • Als Sand sollten Sie aber keinen herkömmlichen Sandkastensand verwenden, sondern den aus der Gartenabteilung, sogenannter scharfer Sand, es eignen sich aber auch feiner Split, Bimskies, feiner Blähton oder Lavagranulat.
  • Der ph-Wert der Bonsaierde muss zwischen 6 und 6,5 liegen. Das messen Sie wie folgt: Geben Sie einen Teil Erde in zwei Teile destilliertes Wasser und vermischen Sie alles gut. Halten Sie einen ph-Teststreifen hinein und lesen Sie ihn anhand der Farbskala ab.
  • Ist der ph-Wert zu niedrig, können Sie etwas kohlensauren Kalk dazugeben, ist er zu hoch, geben Sie etwas Torf dazu. Haben Sie die Erde gut vermischt, machen Sie den Test noch einmal, indem Sie die Flüssigkeit neu anmischen und einen neuen Teststreifen verwenden. Wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis der ph-Wert stimmt.

Der Fachhandel hilft

  • Alle Sachen, die Sie zum Mischen der Bonsaierde brauchen, bekommen Sie im Gartenfachmarkt, die ph-Teststreifen gibt es in der Apotheke, wobei viele Gartenfachmärkte diese auch schon anbieten.
  • Ist Ihnen der Aufwand des Selbermachens zu groß, können Sie die Bonsaierde auch schon fertig kaufen. Die gängigsten Erdsorten sind Acadama, Kiryu, Kanuma und Keto, wobei jede Erde andere Bedürfnisse des Bonsais erfüllt. Lassen Sie sich hier am besten fachmännisch beraten.

Bonsaierde können Sie selber machen, das lohnt sich aber von den Kosten her nur, wenn Sie viele Bonsaibäume haben. Haben Sie nur einen, ist die vorgefertigte Erde aus dem Gartenfachmarkt günstiger.

Teilen: