Alle Kategorien
Suche

Bohnengestell selber bauen - Anleitung

Wenn Sie platzsparend in Ihrem Garten Bohnen anbauen wollen, sollten Sie sich für Kletterbohnen entscheiden. Für diese benötigen Sie aber ein Bohnengestell, das Sie schnell selbst bauen können.

Ein Bohnengestell für Kletterbohnen ist hilfreich.
Ein Bohnengestell für Kletterbohnen ist hilfreich.

Was Sie benötigen:

  • Äste oder Latten
  • Drähte, Schnüre oder Gitter
  • Schrauben
  • Heringe
  • Säge
  • Akkuschrauber

Kletterbohnen benötigen eine Kletterhilfe und können dann deutlich platzsparender als Buschbohnen kultiviert werden. Eine Möglichkeit ist, sie an einem Zaun wachsen zu lassen. Da aber im zweiten Jahr Bohnen nicht am selben Platz angebaut werden sollen, sind Bohnengestelle eine Alternative, da diese auch versetzt werden können.

Ein Gestell in Tipiform

Die einfachste Variante für ein Bohnengestell ist die Zeltform. Jedoch benötigt diese Variante relativ viel Platz.

  1. Stecken Sie einen Stock oder Stab mittig fest und tief in den Boden. Die Höhe des Stocks sollte zwei Meter betragen.
  2. Schrauben Sie nun in das obere Ende des Stabs mehrere Schrauben. Hier können Sie dann genügend Schnüre (pro Pflanze eine) rumwickeln.
  3. Nun spannen Sie die Schnüre in Zeltform rund um den Stab. Der Abstand zwischen den Schnüren sollte bei etwa 30-40 cm liegen. Der Radius der Konstruktion mindestens 75 cm.
  4. Am Boden befestigen Sie die Schnüre mit Heringen. Dann können Sie an jeder Schnur eine Bohnepflanze setzen. 
  5. Bis die Pflanzen sich von allein an den Schnüren halten können, müssen Sie die Ranken in regelmäßigen Abständen führen.

Ein Bohnengestell als Wand

Eine Bohnenwand ist sehr platzsparend und kann problemlos an den Rand Ihres Beetes gesetzt werden. Die Nordseite ist hierfür ideal. So wirft das Gestell keinen Schatten auf Ihren Garten.

  1. Konstruieren Sie einen Rahmen aus Latten oder Ästen. Die Höhe sollte dabei mindestens 1,50 m sein. Die Breite richtet sich nach der Anzahl der Pflanzen. Der Abstand zwischen den Pflanzen soll in etwa 30-40 cm betragen.
  2. Ist der Rahmen sehr groß, bringen Sie mehrere Verstrebungen zur Stabilisation ein.
  3. Bespannen Sie nun den Rahmen mit Hasengitter, Maschendraht, Baugitter oder Drähten.
  4. Stellen Sie jetzt das Bohnengestell auf und sichern es pro Seite mit zwei schräg gestellten Latten. Diese können Sie ruhig in die Erde eingraben.
  5. Das Bohnengerüst können Sie von beiden Seiten bepflanzen.

Sie können an dem Bohnengestell auch verschiedene Bohnensorten oder Erbsen anpflanzen. So bekommen Sie Abwechslung im Kochtopf sowie im Gartenbild.

Teilen: