Alle Kategorien
Suche

BOGY: Bewerbung - Beispiel

Die Abkürzung BOGY steht für "Berufsorientierung an Gymnasien". Dabei handelt es sich um einen von der Schule definierten Zeitraum (meist ein bis zwei Wochen), innerhalb dessen alle Gymnasiasten der Klassen 9, 10 oder 11 in Baden-Württemberg in ein bestimmtes Berufsfeld schnuppern sollen. Wie bei einem Praktikum auch, müssen die Schüler eine Bewerbung schreiben. Beispiele hierfür gibt es genügend.

BOGY - Ihre Bewerbung ist Ihre Visitenkarte.
BOGY - Ihre Bewerbung ist Ihre Visitenkarte.

BOGY - Tipps für Ihre Bewerbung

  • Bevor Sie sich an Ihre Bewerbung für ein BOGY setzen, sollten Sie zuerst mit der Personalabteilung Ihres Wunschunternehmens telefonieren. Klären Sie, ob das Unternehmen überhaupt im Rahmen der Berufsorientierung Schüler für diesen kurzen Zeitraum einstellt.
  • Ist das der Fall, fragen Sie nach, in welcher Form Sie sich bevorzugt bewerben sollen. Bei manchen Unternehmen können Sie sich ausschließlich über ein Online-Formular bewerben, andere Unternehmen wünschen eine schriftliche Bewerbung per Post.
  • Bitten Sie zusätzlich um Informationsmaterial über das Unternehmen. Spätestens bei einem Vorstellungsgespräch wird es Ihnen von Nutzen sein. Außerdem wird Ihr Anschreiben dadurch persönlicher, wenn Sie ein paar Punkte zum Unternehmen einfließen lassen.
  • Wenn Sie sich um einen BOGY-Platz bewerben, sollten Sie alles "Exotische" vermeiden, also keine Videos, keine Flaschenpost und keinen Umschlag in der Größe eines Zeichenblocks. Beispiele aus der Vergangenheit zeigen, dass solche Bewerbungen in der Regel sofort im Mülleimer landen.
  • Achten Sie bei Ihrem Anschreiben, dem Lebenslauf und den angehängten Dokumenten darauf, dass das Papier frei von Flecken oder Eselsohren ist.

Beispiele für den Inhalt des Anschreibens

  • Mit Ihrem Bewerbungsanschreiben hinterlassen Sie einen ersten und meist auch letzten Eindruck beim Unternehmen. Vor allem deshalb sollten Sie dem Anschreiben besonderes Augenmerk verleihen. Wenn Sie damit nicht punkten, werden Sie den BOGY-Platz sicherlich nicht bekommen.
  • Beginnen Sie mit einem netten Einleitungssatz. Wenn Sie vorher mit einem Ansprechpartner aus dem Unternehmen telefoniert haben, greifen Sie das Telefonat in diesem Satz auf. Beispiel: "Sehr geehrte(r) Frau/Herr XY, vielen Dank für das freundliche Telefonat heute Vormittag. Wie besprochen übersende ich Ihnen meine Bewerbung für die Berufsorientierung an Gymnasien."
  • Kommen Sie im nächsten Absatz schnell zur Sache. Schreiben Sie, um welche Stelle und für welchen Zeitraum Sie sich bewerben: "Hiermit bewerbe ich mich um einen BOGY-Platz in Ihrer Personalabteilung für die Zeit vom 1. September 2013 bis zum 14. September 2013."
  • Als Nächstes geht es um Sie selbst. Wer sind Sie? Welche Kenntnisse und Fähigkeiten weisen Sie auf? Warum bewerben Sie sich bei diesem Unternehmen? Auch hier liegt die Würze in der Kürze. Ausführlicher werden Sie im Lebenslauf.
  • Im Schlusssatz sollten Sie auf jeden Fall erwähnen, dass Sie sich über ein Vorstellungsgespräch sehr freuen. Zum Beispiel: "Wenn Ihnen meine Bewerbung zusagt, freue ich mich, Sie in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen."

Keine Bewerbung ohne Lebenslauf

  • Nach Ihrem Anschreiben folgt meist der Lebenslauf. Heutzutage ist ein tabellarischer Lebenslauf üblich, häufig sogar chronologisch absteigend.
  • Beginnen Sie Ihren Lebenslauf mit Ihrem Namen, Vornamen sowie die Namen Ihrer Eltern plus Berufsbezeichnung. Haben Sie Geschwister, sollten Sie auch deren Namen und ihre aktuelle Tätigkeiten angeben.
  • Als Nächstes listen Sie Ihren schulischen Werdegang, Ihre Nebentätigkeiten und Praktika auf. Da Sie sich für einen BOGY-Platz bewerben, werden Sie wahrscheinlich noch nicht so viele Stationen in Ihrem Lebenslauf haben.
  • Am Ende nennen Sie noch Ihre besonderen Fähigkeiten (zum Beispiel, dass Sie sich mit den gängigen Office-Programmen sehr gut auskennen oder das Zehnfingersystem beherrschen) und runden Ihre Bewerbung mit zwei oder drei Hobbys ab.

Anlagen dürfen nicht fehlen

  • Auch wenn Sie sich "nur" für einen BOGY-Platz bewerben, dürfen in Ihrer Bewerbung die Anlagen nicht fehlen. Dazu gehört beispielsweise Ihr letztes Abschluss- bzw. Zwischenzeugnis der Schule.
  • Wenn Sie bereits Nebenjobs oder Praktika gemacht haben, legen Sie Kopien der entsprechenden Nachweise bei.
  • Sie engagieren sich in Ihrer Freizeit ehrenamtlich oder betreuen Grundschüler bei ihren Hausaufgaben? Weisen Sie das am besten mit Bescheinigungen nach. Das kommt bei Arbeitgebern immer toll an.

Wenn Sie diese Tipps beachten, glänzen Sie sicherlich mit Ihrer Bewerbung und ergattern Sie einen tollen BOGY-Platz.

Teilen: