Alle Kategorien
Suche

Bodybuilding-Contest - so nehmen Sie daran teil

Menschen, die jahrelang Ihren Körper gestählt haben, wollen die Früchte Ihrer Arbeit häufig auf einem nationalen oder internationalen Contest ernten. Wollen Sie selbst einmal an einem solchen Bodybuilding-Wettbewerb teilnehmen, können Sie dies auch als Anfänger tun. Sie müssen jedoch einige Grundvoraussetzungen erfüllen.

Zeigen Sie Ihre Trainingserfolge einer Expertenjury!
Zeigen Sie Ihre Trainingserfolge einer Expertenjury!

Bodybuilding professionell betreiben

Beachten Sie den Unterschied zwischen Bodybuilding und Bodyfitness. Während es beim Bodybuilding häufig auf die Muskelmasse ankommt, sind beim Bodyfitness natürliche Körperformen gefragt. Hierbei dürfen Sie ein bestimmtes Körpergewicht nicht überschreiten.

  • Informieren Sie sich bei verschiedenen Bodybuilding-Verbänden sowie den entsprechenden Landesverbänden nach Terminen für Contests und Meisterschaften. Der größte Verband in Deutschland ist der DBFV (Deutscher Bodybuilding- und Fitnessverband e.V.). Als Amateur sollten Sie sich beim NABBA (National Amateur Body-Builder's Association) informieren. Beginnen Sie mit Newcomer-Wettkämpfen, diese sind für Anfänger gut geeignet. 
  • Entsprechend der Gewichtsklasse und Körpergröße gibt es verschiedene Contests, zudem wird zwischen Männern, Frauen und Jugendlichen unterschieden. Informieren Sie sich, mit welchem Startgewicht Sie an einem Wettkampf teilnehmen können. Wichtig: Nachdem Sie sich für eine Gewichtsklasse angemeldet haben, müssen Sie Ihr Gewicht stabil halten. Überschreiten Sie beim Wiegen auf dem Contest selbst die Gewichtsklasse, dürfen Sie nicht teilnehmen. 
  • Wollen Sie an einem solchen Contest teilnehmen, müssen Sie meist Mitglied in einem dem Verband angeschlossenen Fitnessstudio sein. Bei DBFV-Wettkämpfen ist eine solche Mitgliedschaft bindend. Trainieren Sie zu Hause, können Sie auch passives Mitglied werden.
  • Die Anmeldung sowie das Erwerben der nötigen Starterlizenz erfolgt über das Fitnessstudio. Dieses füllt für Sie die nötigen Formulare aus. 
  • Bei Meisterschaften müssen Sie sich qualifizieren und mehrere Runden erfolgreich überstehen. Zu internationalen Meisterschaften werden Sie ausschließlich vom Bundesverband der Bodybuilder entsandt.

An einem Contest teilnehmen

  • Ein typischer Bodybuilding-Contest läuft in der Regel immer nach dem gleichen Schema ab. Sie müssen die sieben Pflichtposen - bei Frauen fünf Posen - vorführen, außerdem müssen Sie eine Posingkür vorbereiten. Zum Abschluss können Sie verschiedene Teile aus Ihrer Kür noch einmal beim Posedown zeigen. Entscheidend für die Bewertung sind die Symmetrie, eine ausgeglichene Muskelentwicklung, eine athletische Erscheinung sowie eine gleichmäßige Bräunung. Bei der Kür müssen Sie die Posen passend zur Musik umsetzen, entscheidend sind die Übergänge und der allgemeine Bewegungsablauf.
  • Bereiten Sie eine CD mit einer Musik vor, die Sie bei Ihrer Kür begleitet. Diese sollte auf Ihre Persönlichkeit abgestimmt sein.
  • Beachten Sie die Kleidervorschriften: Bei Männern ist ein einfarbiger Slip, bei Frauen ein sogenannter Posingbikini vorgeschrieben. 
  • Legen Sie jeden Schmuck, auch Piercings und Ohrringe ab. Binden Sie lange Haare mit einem Haargummi zusammen, damit die Muskeln nicht verdeckt werden.
  • Tattoos sind beim Bodybuilding hinderlich. Besitzen Sie ein großes Motiv, das Sie nicht abdecken können, werden Sie für Turniere und Wettkämpfe nicht zugelassen.
  • Verwenden Sie bei der Vorbereitung auf den Wettkampf keine unerlaubten Substanzen wie Anabolika. Werden Sie überführt, drohen lebenslange Sperren. Sie dürfen dann nie wieder an Contests teilnehmen.
Teilen: