Alle Kategorien
Suche

Bodendecker gegen Unkraut pflanzen

Unkraut im neu bepflanzen Strauch- oder Staudenbeet ist lästig, schließlich will man seine Zeit als Hobbygärtner nicht ständig mit dem Jäten von Unkraut verbringen. Was liegt also näher, als Bodendecker zu pflanzen, die das lästige Unkraut gar nicht erst aufkommen lassen.

Auch Thymian ist ein guter Bodendecker.
Auch Thymian ist ein guter Bodendecker.

Was Sie benötigen:

  • Bodendecker-Pflanzen
  • einen Moment Zeit für die Auswahl

Bodendecker können gegen Unkraut gepflanzt werden

Die Idee ist tatsächlich verlockend: Der Boden ist mit sogenannten Bodendecker-Pflanzen bedeckt und das Unkraut kann gar nicht keimen und Pflanzen bilden. Und viele der angepriesenen Bodendecker sind auch noch wintergrün, zieren also das Beet auch in der kalten Jahreszeit.

  • Allerdings ist auch diese Lösung nicht perfekt, denn immer wieder schaffen es einzelne Unkrautsamen, sich selbst zwischen bodendeckenden Pflanzen auszusäen und sich als Pflanze durch das Gewirr der Bodendecker durchzukämpfen. Allerdings lassen sich diese "Ausreißer" dann doch schnell entfernen.
  • Ein anderes Problem sind die Bodendecker selbst. Manche Pflanzen dieser Gattung zeigen ein überaus eifriges Wachstum und erdrücken dabei die von Ihnen gepflanzten und daher erwünschten Stauden, besonders wenn diese noch klein sind. Zudem sind Bodendecker natürlich auch Konkurrenten in Bezug auf Feuchtigkeit und Bodennahrung.
  • Daher empfiehlt es sich, dass Sie Bodendecker nur unter Hecken oder reinen Strauchbeeten anpflanzen, eben gerade dort, wo Sie mit viel Unkraut rechnen müssen und eine andere Unterpflanzung oft aus Licht- oder Feuchtigkeitsmangel nicht möglich ist.
  • Es gibt zahllose bodendeckende Pflanzensorten wie zum Beispiel Efeu, Immergrün (mit hübschen blauen Blütchen), Haselwurz, Ysander (auch Dickmännchen genannt), Kriechspindel (mit buntem Blattschmuck), Elfenblüte oder Golderdbeere, um nur einige zu nennen.
  • Im Prinzip lassen sich jedoch alle Ranken bildenden, kleinwüchsigen Pflanzen, also auch Thymian, als Bodendecker verwenden. Selbst niedrige Rosen bilden, wenn Sie sie dicht pflanzen, eine Art Teppich. Und viele Steingartenpflanzen eigenen sich ebenfalls dazu, besonders bei trockenen Böden, als Bodendecker gepflanzt zu werden.
  • Stimmen Sie auf jeden Fall die Bepflanzung sowohl in der Höhe als auch von den Lichtverhältnissen her auf die Fläche ab, die Sie damit bepflanzen wollen. Im Allgemeinen wird es sich dabei eher um halbschattige bzw. schattige Verhältnisse handeln.

Die beste Pflanzzeit ist übrigens der Spätsommer. In dieser Jahreszeit hat das meiste Unkraut bereits gekeimt (und Sie haben es entfernt!), das Beet kann also ohne große Konkurrenz bepflanzt werden. Und die Bodendecker haben noch ausreichend Zeit, bis zum Winter anzuwachsen und schon einige Ausläufer zu bilden. Damit "steht" die Kultur für das Frühjahr bereits, wenn neues Unkraut austreiben will.

Teilen: