Alle Kategorien
Suche

Bodenanker setzen - so geht's

Sie möchten einen Bodenanker für Ihren Pavillon setzen und wissen nicht recht, wie Sie das bewerkstelligen sollen. Schauen Sie sich die verschiedenen Möglichkeiten an.

Bodenanker in verschiedenen Varianten setzen
Bodenanker in verschiedenen Varianten setzen

Was Sie benötigen:

  • mehrere Bodenanker nach Ihren Bedürfnissen
  • Fertigbeton(optional)
  • Hammer
  • Bohrer (optional)
  • Schaufel

Beim Setzen von Bodenankern gibt es einige Varianten. Vereinfacht gesagt ist schon ein Zelthering, den Sie in den Boden einklopfen, ein Bodenanker. 

Bodenanker nach Ihren Bedürfnissen wählen

  • Wieviel soll Ihre Verankerung im Boden aushalten? Soll ein schweres Gerüst im Boden verankert werden, eine Kinderschaukel vielleicht oder nur der Gartenzaun?
  • Bei einer Kinderschaukel können ganz schöne Fliehgeschwindigkeiten auftreten, die die Schaukel vom Boden abheben lassen; eine Kinderschaukel sollte also gut im Boden verankert und nicht nur einfach auf die Erde gestellt werden.
  • Ein Wintergarten steht ebenfalls mit Eckbodenhaltern verankert vor Ihrem Haus, diese müssen sogar in ein Fundament aus Beton eingegossen werden.
  • Die Bodenanker (ground anchor) können zum Einschlagen, Eindrehen, Anschrauben und Einbetonieren besorgt werden. Jedes System ist also individuell von Ihren Bedürfnissen abhängig.

Den "ground anchor" richtig setzen

  1. Bei schweren Verankerungen muss ein Bodenanker einbetoniert werden. Graben Sie daher an der Stelle, an der der Bodenanker gesetzt werden soll, ein tiefes Loch (unter die Frostgrenze).
  2. Rühren Sie sich danach Fertigbeton, den Sie sich im Handel besorgt haben, an, und schütten ihn dickbreiig in das Loch. 
  3. Stecken Sie jetzt in den dicken Betonbrei, bis zur passenden Höhe, die Sie zuvor vermessen haben, den Bodenanker ein. 
  4. Lassen Sie den Anker jetzt nach Gebrauchsanleitung auf der Betonpackung trocknen. Bei dickeren Lagen schadet es nicht, den Beton längere Zeit austrocknen zu lassen. 
  5. Begießen Sie die Oberfläche nach einer gewissen Antrocknungszeit, und wenn es sehr warm draußen ist, mit Wasser, um Einrisse in der Oberfläche zu verhindern.
  6. Um ein Verbiegen des Ankers beim Einschlagen zu vermeiden, nehmen Sie ein flaches Brett, welches Sie auf den Kopf des Ankers legen, bevor Sie mit einem schweren Hammer darauf einschlagen, so bleibt der Ankerkopf ganz.

Achtung: Bei Fertigbeton nicht noch Sand/Kies zugeben, da Ihnen der Beton dann wie ein Sandhaufen auseinanderbröckelt und Sie von vorne anfangen dürfen. Fertigbeton ist eben, wie der Name schon sagt, fix und fertig. Passen Sie auf, wenn Sie nach der Trocknung feststellen, dass Sie sich vermessen haben, werden Sie sich spätestens jetzt Grün und Blau ärgern. Also lieber vorher zweimal die Höhe genau bestimmen. Ist der Beton erst einmal trocken, bringen Sie den Anker nur mit einem gröberen Werkzeug wieder heraus.

Teilen: