Alle Kategorien
Suche

Bodenanker einbetonieren - Anleitung

Möchten Sie einen Carport oder einen Zaun in Ihrem Garten aufstellen? Für derart schwere Konstruktionen müssen Sie Bodenanker einbetonieren, um ein stabiles Fundament für die Pfosten und Stützen zu schaffen. Dieser Ratgeber erklärt Ihnen in wenigen Schritten wie Sie dabei vorgehen müssen.

Einbetonierter Bodenanker als stabiles Fundament für schwere Konstruktionen.
Einbetonierter Bodenanker als stabiles Fundament für schwere Konstruktionen.

Was Sie benötigen:

  • Bodenanker (verzinkt)
  • Beton (Fertigmischung)
  • Schaufel oder Spaten
  • Kelle
  • Wasserwaage

Pfosten und Stützen können auf vielfältige Weise im Boden befestigt werden. Bodenhülsen oder Erdspieße lassen sich zwar einfach in den Boden einschlagen, eignen sich aber nur für leichte Konstruktionen. Nur einbetonierte Bodenanker sorgen für ausreichend Stabilität bei schweren Konstruktionen.

Arbeitsschritte zum Einbetonieren eines Bodenankers

  1. Heben Sie eine kleine Grube mit der Schaufel oder dem Spaten aus. Sie sollte etwa 30 cm auf 30 cm messen und etwa 40 bis 50 cm tief sein. Befindet sich das Fundament innerhalb einer Rasenfläche, so stechen Sie zuvor den Rasen in der Größe des Fundaments ab und legen ihn beiseite. Nach Fertigstellung des Fundaments können Sie das Rasenstück wieder einsetzen, um die Betonoberfläche zu verbergen.
  2. Füllen Sie den frisch mit Wasser angerührten Beton mit einer Schaufel oder einer Kelle in die Grube. Bleiben Sie dabei etwa 5 bis 10 cm tiefer als das umliegende Gelände.
  3. Nehmen Sie nun den Bodenanker und stochern damit etwas im Beton herum. Auf diese Weise verdichten Sie den frischen Beton etwas und verbessern die Festigkeit im ausgehärteten Zustand.
  4. Im Anschluss drücken und rütteln Sie den Bodenanker in den Beton hinein. Richten Sie den Bodenanker so aus, dass Sie die Stütze oder den Pfosten später richtig befestigen können. Kontrollieren Sie mit der Wasserwaage, ob der Bodenanker lotrecht im Beton steckt.
  5. Glätten Sie die Betonoberfläche etwas mit der Kelle. Anschließend lassen Sie das Fundament über Nacht aushärten.
  6. Am nächsten Tag können Sie das Fundament mit Boden überschütten oder mit dem zuvor abgestochenen Rasen wieder zulegen.
Teilen: