Alle Kategorien
Suche

Blutzuckerwerte - bei gesunden Menschen sehen diese so aus

Gesundheit spielt eine wichtige Rolle in jedermanns Leben. Blutzuckerwerte liefern hier eine Übersicht ob bestimmte Krankheiten vorhanden sind. Der BZ-Spiegel ist sehr wichtig für den menschlichen Organismus. Bei gesunden Menschen ist dieser Wert konstant.

Jede Mahlzeit ist für gesunde Menschen ungefährlich.
Jede Mahlzeit ist für gesunde Menschen ungefährlich. © CIS / Pixelio

Was Blutzuckerwerte sind

  • Der Blutzuckerwert wird auch BZ-Wert genannt.
  • Die Blutzuckerwerte werden in Milligramm pro Deziliter (mg/dl) gemessen.
  • Wie der Name schon sagt, wird hier der Wert, des im Blut vorhandenen Zuckers gemessen.
  • Genauer gesagt handelt es sich um Glucose. Ein gewisser Glucosespiegel muss im Blut vorhanden sein.
  • Jedoch darf dieser Wert nicht zu hoch sein, da es sich dann um eine Krankheit handelt, welche schwere Folgen für den Organismus haben kann.
  • Glucose ist ein sehr wichtiger Energielieferant für den menschlichen Körper.
  • Wenn der Blutzuckerwert dauerhaft erhöht ist, liegt meist eine Krankheit namens Diabetes mellitus vor. Diese Krankheit muss gut beobachtet und behandelt werden.

Werte bei gesunden Menschen

  • Der Körper eines gesunden Menschen ist selbstständig in der Lage den Blutzuckerwert nüchtern zwischen 70 und 99 mg/dl zuhalten. Wenn Sie gerade eine kohlenhydratreiche Mahlzeit zu sich genommen haben, steigt der Blutzuckerwert auf bis zu 160 mg/dl. 
  • Der Körper eines gesunden Menschen ist in der Lage, innerhalb von 2 Stunden den Wert, mittels Insulin auf etwa 140 mg/dl zusenken. Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse produziert.

Wenn Blutzuckerwerte nicht stimmen

  • Wenn Ihre Werte aus dieser Norm fallen, kann dies sehr gefährlich werden.
  • Niedrige Blutzuckerwerte weisen auf eine Unterzuckerung hin. Dies kann sehr gefährlich für Sie sein und kann von Krampfanfällen bis hin zum Schockzustand führen.
  • Hohe Werte weisen dagegen auf eine Krankheit hin. Diese Krankheit heißt Diabetes mellitus. Sie wird in verschiedene Typen eingeteilt. Typ A ist der jugendliche Diabetes, dieser tritt in frühen Jahren auf und weißt auf eine Störung der Bauchspeicheldrüse hin. Ein weiterer Typ ist Typ B, dieser wird auch Altersdiabetes genannt. Hier ist die Bauchspeicheldrüse oft nicht mehr in der Lage genügend Insulin zuproduzieren um den Blutzuckerspiegel konstant halten zukönnen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel