Alle Kategorien
Suche

Blutwerte: INR und Quick - Wissenswertes

Bei manchen Erkrankungen ist es notwendig, dass Sie einen Blutverdünner einnehmen müssen. In der Regel ist das Marcumar, ASS oder Heparin-Spritzen. Gerade bei Marcumar müssen die Blutwerte von Quick und INR kontrolliert werden.

Die Blutgerinnung muss bei manchen Erkrankungen gehemmt werden.
Die Blutgerinnung muss bei manchen Erkrankungen gehemmt werden.

Leiden Sie unter ständigen Thrombosen, hatten Sie eine Lungenembolie oder wurde Ihnen eine künstliche Herzklappe eingesetzt, müssen Sie unter Umständen Ihr Leben lang einen Blutverdünner nehmen. Der Gängigste ist Marcumar, dieser erfordert aber, dass Ihre Blutwerte regelmäßig kontrolliert werden, der wichtigste Wert ist der INR.

Blutwerte - das gibt der INR an

  • Der INR und der Quick sind zwei verschiedene Werte, die aber beide aussagen, wie stark Ihr Blut verdünnt ist. Der INR ist ein internationaler Wert und ist in jedem Labor in etwa gleich, er ist somit viel aussagekräftiger und für einen Arzt im Ausland hilfreicher. Der Quick dagegen kann von Labor zu Labor um bis zu 30 % schwanken und ist somit nur sinnvoll, wenn Sie immer nur zu dem selben Arzt gehen, da dieser nur mit einem Labor zusammenarbeitet.
  • Ein INR von 1,0 ist der Wert, den jeder Mensch mit einer normalen Gerinnung hat. Ein Wert von 2,0 bis 3,0 ist der Zielwert, wenn Sie unter Vorhofflimmern leiden. Ein Wert von 2,5 bis 3,5 sollte bei einer künstlichen Herzklappe erreicht werden. Ein Wert von 3,0 bis 4,0 ist der Zielwert bei einer künstlichen Mitralklappe und ein Wert über 5,0 sollte nur für kurze Zeit von einem Arzt angestrebt werden, dieser Wert ist sehr gefährlich, da eine erhöhte Blutungsgefahr besteht.
  • Je höher der INR, desto dünner ist Ihr Blut. Beim Quick ist es genau anders, je niedriger der Wert ist, desto dünner ist Ihr Blut.

Das ist bei Blutverdünnern zu beachten

  • Sie bekommen von Ihrem Arzt einen Marcumarpass, den Sie immer bei sich tragen sollten. In ihm steht weshalb Sie das Marcumar nehmen, wie der Zielwert ist, wie Sie im Moment das Medikament einnehmen und wie hoch Ihre Werte in den letzten Wochen waren. Im Notfall kann er Ihr Leben retten, deshalb sollte er immer griffbereit bei Ihrem Personalausweis sein.
  • Achten Sie bei der Ernährung darauf, dass Sie nicht zu viel Vitamin K aufnehmen. Das Vitamin K hebt die Wirkung des Blutverdünners auf und macht Ihr Blut dicker. 
  • Vor einer Operation oder einer Zahnreinigung muss der INR niedriger werden, sonst bluten Sie zu stark. Das heißt, dass das Marumar etwa fünf Tage vorher abgesetzt werden muss, Sie unter Umständen Heparin spritzen müssen und Ihr Arzt Ihnen alle drei Tage Blut abnimmt, bis der Wert niedrig genug ist. 
  • Informieren Sie jeden neuen Arzt darüber, dass Sie einen Blutverdünner einnehmen.
  • Sollten Sie doch einmal stark bluten, sorgen Sie dafür, dass Sie sich hinsetzen, damit der Blutdruck etwas sinkt. Machen Sie einen Druckverband und kühlen Sie die Stelle mit einem Eisbeutel. Hört die Blutung nicht auf, suchen Sie einen Arzt auf.

Blutwerte wie der INR und Quick sollten regelmäßig alle zwei bis drei Wochen kontrolliert werden, wenn Sie Marcumar einnehmen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.