Alle Kategorien
Suche

Blutproduktion im Körper - so funktioniert der Kreislauf

Das Blut ist notwendig zum Leben - ohne Blut gibt es keines. Es wärmt den Körper und unterstützt beim Atmen. Durch die Blutproduktion werden die Organe permanent mit der wichtigen Flüssigkeit versorgt.

Blut bedeutet Leben.
Blut bedeutet Leben. © Rike / Pixelio

Blutproduktion bedeutet Leben

  • Nur mit dieser Flüssigkeit kann ein Mensch leben: Blut. Experten sprechen von flüssigem Gewebe, aber auch schon mal von einem flüssigen Organ. Blut besteht aus Blutplasma und Zellen und hat eine ganze Menge Funktionen. 
  • Die Blutproduktion ist eine wichtige Aufgabe und funktioniert hauptsächlich durch seine mechanische Arbeit. Die Venenklappen des Herzens funktionieren mit Muskelarbeit und das Herz pumpt dabei bis zu 15.000 Litern Blut durch die Adern.
  • Die Gefäße, die vom Herzen wegführen, werden Arterien genannt. Die Gefäße, die zurück zum Herzen führen, werden Venen genannt. 
  • Ein Mensch besitzt circa fünf bis sechs Liter Blut. Dabei kommt es auf das Gefäßsystem des Menschen an, das etwa 70 bis 80 ml Blut pro Kilogramm Körpergewicht hat.
  • Ohne eine gesunde Blutproduktion wird der Mensch krank.
  • Blut ist keine homogene Flüssigkeit, sondern besteht aus dem Blutplasma, dem flüssigen …

Die rote Flüssigkeit umfasst viele Bestandteile

  • Das Blut umfasst zelluläre Bestandteile, und zwar Blutplasma zu circa 55 Prozent, Hämatokrit zu circa 44 Prozent, eine wässrige Lösung - dies ergibt ca. 90 Prozent Wasser (Proteine), aus Salzen und Einfachzucker, Hormone, sogenannte gelöste Gase, Zucker, Vitamine und Lipide (Nährstoffe).
  • Diese Bestandteile machen sich auf den Weg zu den Zellen. So können beispielsweise Abfall- und Stoffwechselprodukte, wie Harnstoff und Harnsäure, zu den Ausscheidungsorganen transportiert werden.
  • Das Blutplasma enthält wiederum sogenannte Ionen. Dazu gehören Magnesium, Phosphat, Kalzium, Natrium, Chlorid und Kalium. Das Plasma ist sehr wichtig für die Blutgerinnung und für die Immunabwehr aber auch für den Stofftransport. Ebenso wird der pH-Wert aufrechterhalten.
  • Es gibt auch Blutplasma ohne Gerinnungsfaktoren. Dies wird Blutserum genannt. Nimmt der Arzt Blut ab, erkennen Sie das Serum an der klaren Flüssigkeit. Diese entsteht nach dem Zentrifugieren. Durch eine sehr hohe Drehung wird das Serum getrennt und kann so ins Labor geschickt werden, ohne dass das Blut gerinnt. Das Serum besteht aus circa 91 Prozent Wasser und sieben Prozent Proteinen. Weiterhin umfasst es Nährstoffe, Hormone und Elektrolyte.
  • Es gibt im Blut einen Zellanteil, der Hämatokrit genannt wird. Die bekannten Zellen sind: Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Leukozyten (weiße Blutkörperchen) und Thrombozyten oder auch Blutplättchen genannt (zuständig für die Gerinnung).
  • Die Zellen werden im Knochenmark gebildet und reifen in den sogenannten Stammzellen. So können sich die einzelnen Bestandteile des Blutes entwickeln.

Die Blutproduktion und ihre Funktionen

Während der Blutproduktion gibt es lebenswichtige Aufgaben. Dazu zählt der Transport von Sauerstoff. Das ist eine wichtige Hauptfunktion des Blutes. Hinzu kommen noch weitere wichtige Funktionen:

  • Die Atemfunktion: Durch die Blutproduktion nimmt das Blut in den Lungen Sauerstoff auf. Dies geschieht beim Einatmen. Der Sauerstoff wird in die Zellen transportiert. Das daraus entstehende Abbauprodukt Kohlenstoffdioxid wird vom Blut Richtung Lungen transportiert. Dort wird es wieder ausgeatmet.
  • Das Herz treibt das Blut an. So kann das Blut die wichtigen Nährstoffe wie Fette, Vitamine, Eiweiß und Kohlenhydrate zu den einzelnen Zellen transportieren. Wichtig ist auch der Transport von Hormonen. Sie sind Botenstoffe und informieren den Körper, wenn er in Alarmbereitschaft ist wie zum Beispiel bei Angst.
  • Dann gibt es noch eine Spülfunktion, um den Körper zu reinigen. Abfall- und Schadstoffe werden zu den Ausscheidungsorganen transportiert.
  • Der pH-Wert wird aufrechterhalten. So kann eine Übersäuerung des Körpers verhindert werden.
  • Das Blut ist ebenso wichtig für den Wärmetransport. So kann die Körpertemperatur beibehalten werden. Sie liegt bei ca. 37 Grad Celsius.
  • Auch für das Immunsystem ist die Blutproduktion wichtig. Es wird einiges an Antikörpern produziert, um den Körper gegen verschiedene Erreger zu immunisieren.

Für den Arzt gibt das Blut Hinweise zum Gesundheitszustand eines Patienten und kann zur Diagnose beitragen. Für eine optimale Blutproduktion ist eine gesunde Einstellung des Lebens wichtig. Hierzu gehören zum Beispiel gesunde Ernährung und Bewegung.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.