Alle Kategorien
Suche

Blutflecken entfernen - so gelingt's

Blutflecken auf der Kleidung sind schnell passiert und besonders ärgerlich, da sie sich nicht beim üblichen Waschen in der Waschmaschine entfernen lassen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dem Fleck zu Leibe zu rücken. Wichtig ist, ihn nicht eintrocknen zu lassen, das erleichtert die Entfernung. Dazu kann der Fleck in kaltem Wasser eingeweicht werden.

Blutflecken sind immer eine ärgerliche Sache.
Blutflecken sind immer eine ärgerliche Sache.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • ASS-Tablette
  • Aspirin
  • Backpulver
  • Speisestärke
  • Kartoffelstärke
  • Weizenstärke
  • Brennspiritus
  • Alkohol
  • Gallseife

Blutflecken entfernen mit kaltem Wasser

  • Schnell ist es passiert, manchmal weiß man gar nicht wie, aber anhand der Blutflecken auf der Bluse kann es nur ein kleiner Schnitt irgendwo gewesen sein. Den Fleck zu entfernen macht meistens mehr Arbeit als die Versorgung der Wunde.
  • Die wichtigste Maßnahme ist, den Fleck nicht eintrocknen zu lassen, das spart eine Menge Arbeit. Wenn es die Zeit nicht zulässt, kann daher der Fleck in kaltem Wasser eingeweicht werden und die Fleckenentfernung zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.
  • Sie sollten kein warmes Wasser verwenden, dadurch würde das Eiweiß aus dem Blut gerinnen und der Fleck wäre hartnäckiger als zuvor.
  • Oftmals reicht die Behandlung mit kaltem Wasser aus und der Fleck ist verschwunden. Vorteil hierbei ist, dass die Methode sehr schonend ist und auch bei empfindlichen Stoffen, wie zum Beispiel Seide, angewendet werden kann. Ebenso von Vorteil ist, dass diese Methode fast überall praktizierbar ist und außer Wasser nicht noch andere Mittel benötigt werden.

Aspirin als Fleckentferner

  • Blutflecken lassen sich mit Acetylsalicylsäure entfernen. Das ist bekannt als Aspirin oder ASS-Tabletten und findet sich in den meisten Haushalten. Zu dem in kaltem Wasser eingeweichten Kleidungsstück kann eine Brausetablette zugefügt werden, anschließend einweichen lassen und dann unter kaltem Wasser abspülen.
  • Sind die ASS-Tabletten nicht als Brausetabletten vorhanden, können diese vorher auf einem Teelöffel mit etwas Wasser zu einer Paste verrührt werden, dadurch kann diese besser auf dem Fleck platziert werden.

Backpulver als Allround-Talent

Vielleicht wurde am Morgen zuvor die letzte Kopfschmerztablette zum Auskurieren eines Katers benutzt, dann bietet sich das Backpulver als Alternative an.

  1. Der Fleck wird mit kaltem Wasser bedeckt und dann mit Backpulver berieselt.
  2. Das Ganze fängt an zu schäumen und kann so erst einmal einweichen. Abschließend können die Reste mit kaltem Wasser entfernt werden.

Blutflecken entfernen von nicht waschbaren Gegenständen

  • Aus dem Sofa oder der Matratze Blutflecken zu entfernen gestaltet sich schwieriger, da diese nach der Behandlung schlecht unter fließendem Wasser ausgewaschen werden können. Hier kann Speise- oder Kartoffelstärke, mit etwas Wasser angerührt zu einer Paste, auf den Fleck gegeben werden. Der Blutfleck kann nach dem Trocknen durch Abbürsten entfernt werden.
  • Blutflecken in nicht waschbaren Textilien, aber auch in Seide und Wolle, können mit Brennspiritus oder reinem Alkohol entfernt werden. Mit einem in Alkohol oder Brennspiritus getränkten Tuch wird der Fleck immer wieder vorsichtig abgetupft und nicht gerieben.

Gallseife oder Kartoffelstärke als Mittel gegen Blutflecken

  • Diese Methode der Blutfleckenentfernung eignet sich besonders dann, wenn die Flecken schon eingetrocknet sind. Die Textilie muss zuerst in warmes Wasser getunkt werden, damit sich die Flecken lösen können. Anschließend reibt man die entsprechende Stelle mit Gallseife ein und lässt sie ca. zehn Minuten einwirken. Je nach Beschaffenheit des Stoffes sollte man darauf achten, wie fest die Gallseife eingerieben wird. Zum Schluss auch hier die betroffene Stelle oder das ganze Kleidungsstück gut auswaschen.
  • Kartoffel- oder Weizenstärke ist ebenfalls ein gutes Hausmittel, um Blut zu entfernen. Das Verfahren hierbei ist dasselbe wie bei der Gallseife. Zuerst die betroffene Stelle mit warmem Wasser behandeln, danach mit Kartoffel- oder Weizenstärke einreiben und das Ganze etwa zehn Minuten einwirken lassen. Zum Schluss gut mit Wasser ausspülen. Diese Methode ist besonders für Polstergarnituren oder Teppiche geeignet.
  • Natürlich gibt es neben diesen ganzen sogenannten Hausmittelchen auch fertig angemischte Fleckenentferner aus der Flasche oder Sprühdose, welche in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich sind und mit welchen sich Blut entfernen lässt. Vorteil der anderen Methoden ist jedoch, dass sie flexibler angewendet werden können. Gerade das Auswaschen mit kaltem Wasser kann so gut wie an jedem Ort durchgeführt werden.
Teilen: