Alle Kategorien
Suche

Bluterguss durch Hausmittel mindern - schnelle Hilfe nach einem Sturz beim Sport

Bluterguss durch Hausmittel mindern - schnelle Hilfe nach einem Sturz beim Sport3:08
Video von Lars Schmidt3:08

Einen Bluterguss mit Hausmitteln zu behandeln, ist nicht schwierig, aber durchaus wirkungsvoll. So können Sie nach einer Sportverletzung schnelle Hilfe bekommen, denn viele Zutaten für die Behandlung mit Hausmitteln hat man meistens vorrätig oder sie sind leicht und schnell erhältlich.

Was Sie benötigen:

  • Eiswürfel
  • Essig
  • Quark
  • Weißkohlblätter
  • Wirsingkohlblätter
  • eine halbe Zwiebel
  • Franzbranntwein mit Menthol

So können Sie einen Bluterguss verhindern oder abschwächen

  • Ein Bluterguss entsteht durch eine starke Gewebeprellung, wie sie bei einem Sturz oder Stoß verursacht wird. Die hierbei auftretende Blutung kann im Gegensatz zur Blutung einer offenen Wunde nicht abfließen, sondern infiltriert Hautgewebeschichten unterschiedlicher Tiefe.
  • Der entstandene Bluterguss wird nach und nach vom Körper abgebaut, auch ohne besondere Behandlung. Da ein Bluterguss aber nicht nur unschön aussieht, sondern auch gehörig schmerzen kann, ist es ratsam, den Heilungsprozess mit geeigneten Maßnahmen zu beschleunigen.
  • Für die Behandlung eines einfachen Blutergusses stehen viele Hausmittel zur Wahl, mit denen Sie sich erfolgreich Linderung verschaffen können.
  • Eine gute, aber einfache Sofortmaßnahme ist das Auflegen einer Handfläche auf die verletzte Körperstelle. Sie sollten dabei mäßigen Druck auf die betreffende Region ausüben, in etwa für 3-5 Minuten.
  • Der Effekt, den Sie dabei erzielen, ist das Stillen der Gewebsblutung, denn der Druck auf die innerlich blutenden Gefäße hilft, diese zu verschließen. Die Ausbreitung des Blutergusses wird bei richtiger Anwendung weitgehend gestoppt. Danach sollten Sie die verletzte Stelle nicht belasten, um eine erneute Blutung zu verhindern.

Die Behandlung eines Blutergusses mit Hausmitteln

  • Kühlende Umschläge helfen gut gegen Schmerzen. Eine sehr einfache Methode, um Schmerzen wegzukühlen, ist ein mit Eiswürfeln gefüllter Waschhandschuh, den Sie auf die verletzte Stelle auflegen.
  • Wenn Sie keine Eiswürfel zur Verfügung haben, können Sie sich auch mit Kaltwasserumschlägen behelfen und dem Wasser verschiedene Zusätze beigeben, beispielsweise einen guten Schuss Essig oder medizinischen Alkohol, was die Kühlwirkung verstärken soll.
  • Eine gute Möglichkeit, einen Bluterguss mit Hausmitteln zu lindern, sind auch Umschläge mit Quark. Hierzu streichen Sie einfach gekühlten Magerquark auf die schmerzende Stelle und decken sie mit einem Baumwolltuch ab. Wenn die Kühlwirkung nachlässt, einfach erneut auftragen und ganz zum Schluss, wenn Sie die Umschläge beenden, sollten Sie alle Quarkreste vorsichtig abwaschen.
  • Um einen Bluterguss zu kühlen, ist auch mentholhaltiger Franzbranntwein ein empfehlenswertes Hausmittel, das außerdem sehr bequem anzuwenden ist. Sie müssen nur ein Baumwolltuch damit tränken und auf die Körperregion auflegen, die Ihnen Schmerzen bereitet und es bei Bedarf wiederholen.

Auch eine halbe Zwiebel, auf einen Bluterguss aufgelegt, ist ein altes Hausmittel, das noch vielfach Verwendung findet, um die Beschwerden zu lindern.

Kohl - mehr als ein Gemüse

Sehr wirkungsvoll soll auch die Anwendung von Kohlblättern sein. Hierzu benötigen Sie Wirsingkohlblätter oder Weißkohlblätter.

  1. Die Kohlblätter gut abwaschen und danach mit kochendem Wasser überbrühen.
  2. Nun die Blätter vorsichtig mit dem Nudelholz bearbeiten, ganz so, als wollten Sie Plätzchenteig ausrollen.
  3. Wenn Saft aus den Blättern austritt, legen Sie die Kohlblätter auf Ihren Bluterguss und wickeln ein altes Handtuch oder Ähnliches darum. Vorsicht, bei Wirsingkohl können grüne Flecke entstehen.

Die Kohlblätter müssen nun einige Stunden auf Ihren blauen Fleck einwirken. Diese Prozedur soll man zweimal täglich durchführen. Sie ist ziemlich zeitaufwendig, weshalb sie nicht für jeden Menschen gleich gut geeignet ist.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos