Alle Kategorien
Suche

Blutbild CRP quantitativ - Erklärung

Bei Ihnen ist bestimmt schon einmal der CRP-Wert untersucht worden. Ihr Arzt benötigt es, um zu erkennen, ob bei Ihnen zum Beispiel eine Entzündung vorliegt. Was bedeutet das Blutbild quantitativ?

Eine Laboranalyse ist für Ihren Hausarzt sehr wichtig.
Eine Laboranalyse ist für Ihren Hausarzt sehr wichtig.

Was das Blutbild CRP bedeutet

C-reaktives Protein heißt das Blutbild CRP. Es ist wichtig für Ihre körpereigene Immunabwehr.

  • CRP ist ein Eiweißstoff. Je mehr von diesem Eiweißstoff im Blut ist, desto höher ist der Entzündungswert. Ihr Hausarzt weiß bei einem höheren Blutbild, dass in Ihren Körper eine Infektion ausgelöst wurde. Durch diese Erhöhung ist Ihr Immunsystem aktiviert. Deshalb wird das Labor diesen Wert auch meist "quantitativ" erfassen.
  • Das Blutbild des Eiweißstoffes ist sehr zuverlässig und auch ein wichtiger Entzündungsparameter. Gegen diverse Erreger (zum Beispiel Bakterien) unterstützt es nicht nur Ihre Immunabwehr, sondern es kann aufgrund dessen Bakterien unschädlich machen beziehungsweise verschlingen. Auch deshalb ist es wichtig, das Laborergebnis quantitativ auszurichten.
  • Um festzustellen, ob bei Ihnen eine Entzündung im Körper ist, benötigt der Hausarzt den Wert dieses Eiweißstoffes. Das kann das Labor schon erkennen, wenn eine Infektion nach etwa sechs Stunden ausgebrochen ist. Denn Symptome aufgrund einer Infektion können durchaus erst einige Tage später auftreten.
  • Je höher der Eiweißstoff-Spiegel im Blut, desto stärker ist die Entzündung. Feststellbar ist auch, ob in Ihrem Körper diese Infektion nur begrenzt auf einen Körperteil gerichtet ist oder schon verbreitet beispielsweise durch Bakterien verursacht. Auch der Verlauf der Infektion ist über diesen Wert verfolgbar.

Erhalten Sie aufgrund eines erhöhten Wertes eine Therapie wie zum Beispiel die Einnahme eines Antibiotikums, kann der Arzt anhand des Blutbildes feststellen, ob diese auch anschlägt.

Was der Laborwert quantitativ bedeutet

  • Das Blutbild CRP quantitativ ist besonders während einer Therapie sehr wichtig. Erhalten Sie eine Antibiotikatherapie aufgrund einer bakteriellen Infektion, kann der Hausarzt anhand des Wertes feststellen, ob diese Methode auch anschlägt.
  • Qualitativ wird das Blutbild C-reaktives Protein untersucht, um die Antigen-Antikörper-Reaktionen sichtbar zu machen. Dabei kommt es hauptsächlich auf die Qualität an.
  • Quantitativ heißt in der Medizin, wie der Name schon erkennen lässt, die tatsächliche Menge, die das Blutbild CRP aufweist.
  • Benötigt wird es beispielsweise für das Verfahren "ELISA". ELISA kommt aus dem Englischen und bedeutet "Enzyme Linked Immunsorbent Assay". Mit der Hilfe dieses Blutbildes kann die Menge des C-reaktiven Proteins bestimmt werden, um beispielsweise Viren, Antikörper, Hormone oder Toxine (giftige Substanz) nachzuweisen.

Haben Sie zum Beispiel eine Erkältung, kann der Wert erhöht sein. Ihr Hausarzt wird Sie dahin gehend aufklären, welche Laborwerte für ihn notwendig sind.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.