Alle Kategorien
Suche

Blut zentrifugieren - so wird Blutplasma gewonnen

Sie gehen regelmäßig zur Blutspende, haben sich darüber hinaus aber keine Gedanken gemacht, was im Anschluss mit Ihrem Blut geschieht? Zum Thema "zentrifugieren" fällt Ihnen allenfalls Ihr Wäschetrockner oder Ihre Waschmaschine ein? Dann könnten die nachfolgenden Ausführungen möglicherweise interessant für Sie sein und Ihnen einen näheren Einblick in dieses lebenswichtige Thema geben.

Blut - eine Kostbarkeit und nicht selten auch ein Lebensretter
Blut - eine Kostbarkeit und nicht selten auch ein Lebensretter © Andrea_Damm / Pixelio

 Durch Zentrifugieren zum Lebensretter

  • Für Viele ist der Gang zur Blutspende eine regelmäßige Selbstverständlichkeit. Jeder gesunde Mensch kann Blut spenden. Jedoch sollte man bereits das 17. Lebensjahr erreicht haben und nicht älter als 55 Jahre sein. Das bei einer Blutspendeaktion gewonnene Blut wird im Anschluss zentrifugiert.
  • Bei diesem Verfahren wird das Blut durch Zentrifugieren in seine Hauptbestandteile separiert. Diese werden mittels spezieller Abpressapparate aus dem verschiedenschichtigen Gesamtvolumen der Zentrifuge gewonnen. Dabei wird jede einzelne Materialschicht von oben herab aus der Zentrifuge in ein Verpackungsbehältnis abgeführt.
  • Die Auftrennung von Blut erfolgt durch das unterschiedliche Eigengewicht der einzelnen Bestandteile und wird durch das Zentrifugieren in Gang gesetzt. Die einzelnen Bestandteile werden anschließend ihrer weiteren Verarbeitung zugeführt oder für einen späteren Bedarf angemessen verpackt und eingelagert.

Das Blut und die Nutzung seiner Bestandteile

  • Das Blutplasma bildet hierbei das Segment ohne Zellanteile und ist darüber hinaus als der flüssige Anteil des Blutes anzusehen. Nach dessen Selektion kann dieses in sogenanntes Frischplasma verarbeitet und entsprechend verpackt sowie eingelagert werden. Außerdem ist dieses aber auch zur sofortigen Verwendung als Blutkonserve geeignet.
  • Weiterhin besteht die Möglichkeit, Blutplasma durch Gefriereinlagerung über einen besonders langen Zeitraum zu konservieren. Zu diesem Zweck muss diesem ein Konservierungsmittel zugemischt werden, welches bei einer späteren Verwendung des Plasmas durch Filterung wieder entzogen wird, bevor es zur Transfusion eingesetzt werden kann.
  • Der menschliche Körper besitzt etwa 5 bis 6 Liter Blut, welches sehr wichtige Aufgaben …

  • Eine weitere Möglichkeit zur Verarbeitung des gewonnenen Blutplasmas ist die Herstellung von pharmazeutischen Produkten. Hieraus werden Präparate gewonnen, welche beispielsweise zur Behandlung von Blutern geeignet sind. Es gibt hier noch eine Reihe weiterer Medikamente, welche aus Blutplasma hergestellt werden.
  • Neben dem vorgenannten Blutplasma setzt sich im unteren Teil der Zentrifuge ein Anteil ab, welcher als rote und weiße Blutkörperchen bezeichnet wird. Darüber hinaus findet man hier auch die sogenannten Blutplättchen. Auch diese Bestandteile des Blutes werden im Rahmen medizinischer Behandlungen verwendet. Dies betrifft beispielsweise auch einen Einsatz bei der Behandlung von Krebspatienten.

Für eine Bluttransfusion ist die Blutgruppe des Empfängers nach wie vor entscheidend bei der Wahl der Blutkonserve. Bei der Verwendung von Medikamenten, welche aus den unterschiedlichen Blutbestandteilen hergestellt wurden, ist dieser Aspekt ohne weitere Bedeutung.

Teilen: