Alle Kategorien
Suche

Blumenzwiebeln lagern - Tipps

Ob aus Blumenzwiebeln tatsächlich schöne Pflanzen werden, hängt unter anderem auch vom richtigen Lagern der Knollen ab, denn bei ungeeigneter Aufbewahrung können Zwiebeln durchaus Schaden nehmen.

Blumenzwiebeln wollen sorgsam behandelt werden.
Blumenzwiebeln wollen sorgsam behandelt werden.

Wer Blumenzwiebeln steckt, sieht vor seinem inneren Auge meist schon die Blütenpracht, die sich daraus entwickeln wird. Die Vorfreude kann jedoch in Enttäuschung umschlagen, wenn sich dann letztendlich überhaupt nichts tut. Schuld daran sind nicht immer hungrige Wühlmäuse oder unsachgemäße Handhabung beim Stecken; häufig wurden die Knollen einfach falsch gelagert und sind dadurch kaputt gegangen. Äußerlich muss dies nicht zwangsläufig ersichtlich sein.

Blumenzwiebeln lagern - Grundsätzliches

  • Allzu warm sollte die Lagerstätte von Blumenzwiebeln nicht sein; manche vertragen jedoch auch keinen Frost. Ein nicht beheizter Kellerraum ist deshalb optimal; dieser ist zudem nicht allzu hell.
  • Außerhalb der Erde tut Feuchtigkeit den Knollen nicht gut, weshalb Sie sie möglichst luftig lagern sollten. Haben Sie keinen Platz, die Zwiebeln nebeneinanderzulegen, lagern Sie sie in einem luftigen Drahtkorb oder Ähnlichem.

Schimmel und Fäulnis möglichst früh entdecken

  • Kontrollieren Sie die gelagerten Zwiebeln regelmäßig auf Schimmel, denn trotz aller Sorgfalt ist es möglich, dass die eine oder andere Blumenzwiebel davon befallen wird.
  • Manche Zwiebeln beginnen auch einfach zu faulen und werden matschig. Daran kann Schädlingsbefall schuld sein.
  • Die kranken Exemplare müssen dann umgehend entfernt und entsorgt werden, damit der restliche Bestand nicht angesteckt wird.

Das Grün erst mal dranlassen

Ob Sie nun verblühte Blumenzwiebeln im Garten haben oder Töpfchen mit Frühjahrsblühern unansehnlich geworden sind - das Grün sollten Sie eine Weile dranlassen.

  • Entfernen Sie die Blüten und deren Stiele und lassen Sie die Blätter jedoch unangetastet. Aus dem Grün holt die Knolle sich Nährstoffe, während das Verblühte ihr unnötig Kraft entziehen würde.
  • Im Idealfall verbleiben die Knollen an Ort und Stelle. Stört Sie das verwelkende Blattwerk jedoch, können Sie sie vorsichtig aus der Erde ziehen und in ein Sand-Torf-Gemisch einschlagen. Dann lagern Sie die Blumenzwiebeln längstens bis zum ersten Frost an einer sonnen- und regengeschützten Stelle an der frischen Luft.
  • Erst wenn das Blattwerk eingetrocknet ist, schneiden Sie es kurz oberhalb der Zwiebel ab - nicht allzu knapp, denn sonst verletzen Sie das Äußere der Knolle.
  • Frühjahrsblüher können Sie nach dem Abtrocknen im Herbst wieder stecken, frostempfindliche Zwiebeln wandern zum Überwintern in den Keller.
Teilen: