Alle Kategorien
Suche

Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen - so testen Sie sie vorher

Für die sommerliche Blütenpracht sollten Sie frostempfindliche oder neue Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen. Wie Sie die Blumenzwiebeln vorher testen können, erfahren Sie hier.

Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen - sommerliche Blütenpracht.
Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen - sommerliche Blütenpracht. © Wilfried_Sickora / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Pflanzsubstrat
  • Sand
  • Blumentöpfe
  • Pflanzkörbe

Bevor Sie Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen, sollten Sie sie genau testen. Denn Zwiebeln, die nicht mehr aufblühen und dadurch eine Lücke im Blumenmuster lassen, sind nicht nur ärgerlich, sondern können unter Umständen auch Krankheiten oder Schädlinge mit ins Beet bringen. Viele Krankheiten und Parasiten greifen dann schnell auf die anderen Pflanzen über und machen eine langwierige und umständliche Behandlung und die Vernichtung der infizierten Pflanzen nötig. Die ausbleibende Blütenpracht ist dann für Sie als Gartenbesitzer das kleinste Übel. Damit es nicht so weit kommt, sollten Sie die gekauften oder überwinterten Blumenzwiebeln im Frühjahr vor dem Pflanzen genau untersuchen.

Blumenzwiebeln für Pflanzen im Frühjahr im Herbst stecken

Für die meisten Hobbygärtner ist der Herbst eine etwas trostlose, graue Zeit, in der auch der Garten nicht mehr sehr "belebt" ist. Schon jetzt haben Sie die Möglichkeit sich etwas Vorfreude zu schaffen, indem Sie durch das Stecken von Blumenzwiebeln die Pflanzen und Farben des nächsten Frühjahrs planen.

  • Falls Sie noch kein Kunde von Saatgutanbietern sind, sollten Sie entsprechende Firmen anschreiben und um deren Angebotskataloge bitten. Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, sich an langen Herbstabenden mit den Angeboten vertraut zu machen und die Planung Ihres Gartens für das nächste Frühjahr vorzunehmen.
  • Aus den sehr vielfältigen Angeboten an Blumenzwiebeln können Sie die Sorten und die Farben Ihrer Pflanzen auswählen. Sehr ordentliche Menschen werden die Farben der blühenden Pflanzen in einem Farbton wählen, andere gestalten den Garten bunt.
  • Ihre gewählten Blumenzwiebeln sollten Sie in sauber abgeerntete und von Unkraut gesäuberte Beete in gute Erde einbringen. Die Hinweise auf den Packungen geben Ihnen die für die Blumenzwiebeln geeigneten Tiefen und Abstände vor, die den Pflanzen im Frühjahr optimale Wachstumsbedingungen bieten.
  • Hyazinthen sind Frühblüher, deren Zwiebeln Sie im Herbst in Ihrem Garten einpflanzen …

  • Im Handel sind Körbe aus Plastik erhältlich, die die Blumenzwiebeln vor Wühlmäusen schützen sollen. Der Einsatz solcher Körbe ist nicht zwingend nötig, denn wenn Sie genügend Blumenzwiebeln ausbringen, werden sicherlich nicht alle Schäden durch die Nager davontragen, und das blühende Ergebnis wird im Frühjahr zufriedenstellend sein.
  • Wenn Sie die Blumenzwiebeln ausreichend tief in die Erde gesteckt haben, brauchen Sie sie nach dem Verblühen im späten Frühjahr bzw. im Frühsommer nicht aus der Erde entfernen. Sie sollen lediglich beim Hacken und Unkraut jäten darauf achten nicht zu tief in die Erde zu gehen, damit die Zwiebeln nicht verletzt werden. Auf diese Weise können Blumenzwiebeln über viele Jahre in der Erde bleiben und die Pflanzen erscheinen in jedem Jahr wieder.
  • Wenn Sie die Blumenzwiebeln aus der Erde entfernen möchten, müssen Sie sie über den Sommer trocken lagern. Im nächsten Herbst stecken Sie sie wieder und freuen sich auf die Farbenpracht des nächsten Frühlings.

Blumenzwiebeln vor dem Pflanzen testen

  1. In den Geschäften werden Blumenzwiebeln oft zu warm und zu trocken gelagert. Schauen Sie sich jede einzelne Zwiebel daher genau an und drücken Sie leicht auf den Zwiebelkörper und den -boden. Gibt die Zwiebel nach, hat weiche Stellen oder ist bereits stark ausgetrocknet wird sie auch nicht mehr austreiben.
  2. Sind bereits Wurzeln oder kleine Triebe vorhanden ist das nicht schlimm. Auf Blumenzwiebeln mit langen, brüchigen Wurzeln sollten Sie jedoch verzichten. Auch wenn sich die Spitze hohl anfühlt und leicht eindrücken lässt, sollten Sie vom Kauf absehen, denn dieses sind Anzeichen für einen Befall mit Larven.
  3. Weitere Zeichen für geschädigte oder befallene Blumenzwiebeln sind Schimmelflecken, eine runzlige Zwiebel- oder Knollenoberfläche oder starke Verfärbungen auf der Haut.
  4. Haben Sie die Blumenzwiebeln überwintert, sollten Sie auch diese wie in den Schritten 1 bis 3 beschrieben testen und untersuchen.
  5. Um festzustellen, ob die Blumenzwiebeln im Frühjahr nach dem Pflanzen noch austreiben und Wurzeln bilden werden, können Sie sie in Töpfen vorziehen. 

Blumen im Frühjahr vorziehen

Ziehen Sie Blumenzwiebeln im Frühjahr vor dem Auspflanzen in Töpfen vor, können Sie leicht feststellen, ob die Zwiebeln noch austreiben. Vor allem wenn Sie auf ihrem Blumenbeet volle Muster gestalten wollen, ist das Vorziehen sinnvoll. Zudem haben die Blumenzwiebeln so im Frühjahr bereits vor dem Pflanzen im Garten einen Vorsprung.

  1. Benutzen Sie für die Blumenzwiebeln Töpfe mit einem Umfang von mindestens 12cm und füllen Sie diese mit einem lockeren Substrat.
  2. Setzen Sie die Blumenzwiebeln ruhig dicht an dicht in den Topf, auch die Pflanztiefe kann im Topf deutlich geringer sein, als später im Garten. Bedecken Sie die Blumenzwiebeln mit Substrat oder Sand und gießen Sie sie an.
  3. Für die erste Zeit sollten Sie die Töpfe in eine kühle und dunkle Umgebung stellen. Temperaturen zwischen 8°C und 10°C sind ideal.
  4. Zeigen sich nach drei bis vier Wochen die ersten Triebe, sind diese durch das fehlende Licht sehr blass. Das ist normal und kein Grund zur Sorge. Sind die ersten Spitzen sichtbar, können Sie die Töpfe nun in eine wärmere und hellere Umgebung stellen.
  5.  Frostempfindliche Blumenzwiebeln sollten erst nach den Eisheiligen, Mitte Mai, im Garten gepflanzt werden. Andere können auch schon zuvor ins Beet. Als Schutz vor Wühlmäusen können Sie die Blumenzwiebeln im Frühjahr vor dem Pflanzen, in Pflanzkörbe setzen. Dadurch können Sie sie im Herbst auch leichter wieder aus dem Beet entfernen.

Weiterer Autor: Claudia Fürst

Teilen: