Alle Kategorien
Suche

Blumenzwiebel - so pflanzen Sie sie richtig ein

Es ist faszinierend, zu sehen, wie aus einer unscheinbaren Blumenzwiebel, im Herbst in den Boden gepflanzt, im Frühling eine leuchtende Blüte wächst. Pflanzen Sie sie richtig ein, der Rest passiert von alleine!

Ein leuchtendes Blütenmeer aus Blumenzwiebeln!
Ein leuchtendes Blütenmeer aus Blumenzwiebeln!

Was Sie benötigen:

  • Blumenzwiebel(n) (z.B. Narzissen)
  • Pflanzeisen
  • oder Pflanzkelle
  • oder Pflanzholz

In der Blumenzwiebel ist alles enthalten, was die Blume braucht, um sich zu entwickeln und eine Blüte zu produzieren. Sie enthält den Keim und auch den erforderlichen Nähstoffvorrat für sein Wachstum. Worauf Sie achten müssen, ist, dass außer dem richtigen Zeitpunkt für die Pflanzung auch der Standort, die Bodenbeschaffenheit und die Pflanztiefe stimmen. Und natürlich muss die Zwiebel richtig herum in die Erde.

Wie Sie eine Blumenzwiebel einpflanzen

Im Prinzip sieht es bei allen Zwiebelpflanzen am Besten aus, wenn Sie sie in Gruppen oder sogar (wie bei den Narzissen) in ganzen „Feldern“ einpflanzen. Im Frühling haben Sie dann ein ganzes, leuchtendes Blütenmeer, das sich – je nach Pflanzenart – sogar noch selbst vermehrt und „auswildert“. Der Boden sollte möglichst locker und vor allem frei von Staunässe sein. Bei ständiger Nässe verfault die Blumenzwiebel. Frühlingszwiebelblumen werden im Herbst gepflanzt, also ab Oktober bis zum Frost. Der Boden darf nicht gefroren sein.

  1. Lesen Sie auf der Verpackung der Zwiebeln nach, welche Pflanztiefe und wie viel Abstand die Blumenzwiebel zur „Nachbarin“ benötigt.
  2. Dann verwenden Sie entweder das Pflanzeisen (eine Art konische Röhre mit Griff am oberen Ende und einer Zentimeter-Skala zum Ablesen der Pflanztiefe), die Pflanzkelle (eine kleine, etwas gerundete Schaufel, ebenfalls mit Skala) oder das Pflanzholz (ein konisch geformter Holzpflock, eher für kleine Zwiebeln geeignet), um ein entsprechend tiefes Loch für die Blumenzwiebel auszustechen, auszuheben oder zu „bohren“.
  3. Legen Sie nun die Zwiebel mit der „runden“ Seite, an der sich die Wurzelansätze befinden, nach unten in das Loch. Die Spitze ist nach oben gerichtet. Manchmal ist es etwas schwierig zu erkennen, was unten und oben ist. Schauen Sie genau hin, wenn Sie die Blumenzwiebel verkehrt herum einpflanzen, warten Sie im Frühling vergebens!
  4. Decken Sie die Zwiebel mit Erde ab und drücken Sie diese etwas fest.

Nicht gießen! Die Blumenzwiebel „ruht“ nun in der Erde und beginnt im Frühjahr (abhängig von der Bodentemperatur) mit dem Wachstum. Auch dann benötigt sie zunächst kein Wasser. Gießen sollten Sie erst, wenn das Blattwerk zu sehen ist und es sehr trocken ist. Normalerweise reichen die um diese Jahreszeit üblichen Niederschläge völlig aus.

Teilen: