Alle Kategorien
Suche

Blotted-Line-Techik: Wissenwertes über Andy Warhol und seine Technik

Andy Warhol zeichnet sich durch einen ganz besonderen Ansatz aus, unter dem er die Kunst und die Herstellung von Kunst betrachtet. Ihre Anfänge nahm diese Kunstbetrachtung mit der Blotted-Line-Technik - durch ihre Entwicklung wurde Andy Warhol zur Kunstlegende.

Durch die Blotted-Line-Technik wurden aus einer Zeichnung viele bunte Werke.
Durch die Blotted-Line-Technik wurden aus einer Zeichnung viele bunte Werke.

Wer sich für Kunst interessiert und interessiert daran ist, die wichtigsten Künstler kennenzulernen, wird sich immer nicht nur mit dem Lebensweg der wichtigsten Künstler beschäftigen, sondern auch Interesse für ihre grundlegenden Techniken haben.

Wer war Andy Warhol?

Andy Warhol ist der Künstler, der die ewige Liste der berühmtesten Künstler der Welt seit ziemlich langer Zeit kontinuierlich anführt.

  • Diese Liste wird von einer kommerziellen Organisation erstellt, einer Art Rating-Agentur für die Kunstwelt. Sie zielt also auf eine kommerzielle Bewertung ab, es hauptsächlich darum, welche finanziellen Erfolge die einzelnen Künstler aufweisen können und wie oft diese Künstler in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Demnach muss Andy Warhol wohl schon etwas ganz Besonderes sein, wenn er sich dauerhaft an der Spitze dieser Liste halten kann. Über den künstlerischen Wert Andy Warhols ist damit also noch nicht viel ausgesagt, und der wird von den Fachleuten, die “den künstlerischen Wert” von Kunst beurteilen, durchaus kontrovers gesehen.
  • Andy Warhols Weg zum Erfolg lässt sich recht kurz beschreiben: Er studierte vier Jahre Malerei, Gebrauchsgrafik und Design in Pittsburgh und ging nach dem Abschluss Anfang der 1950er-Jahre nach New York, dem Zentrum des damaligen Kunstgeschehens. Schnell wurde er als Grafiker berühmt, schon 1956 hatte er seine erste Ausstellung im Museum of Modern Art (MoMA). Nun wollte Warhol auch als Künstler bekannt werden. Um etwas ganz Neues zu gestalten, wählte er Alltagsmotive, die er vielen seriellen Wiederholungen vervielfältigte. Diese Serienproduktion nach einem vollkommen neuen Konzept war sein Durchbruch: Käufern und Kritikern gefielen die Kunstwerke mit Motiven aus der Populärkultur, die optisch sehr ansprechend waren und auch als Antwort auf die beginnende Manipulation durch die modernen Massenmedien gesehen wurden.
  • Bereits 1965 waren Andy Warhols Bilder die Sensationen des damaligen Kunstmarkts. Von da an ließ er seine Werke immer öfter von Assistenten anfertigen und produzierte immer hemmungsloser mit Blick auf kommerziellen Erfolg. Es gibt das Gerücht, dass Andy Warhol für 25.000 Dollar jeden und alles porträtiert habe.
  • Was Andy Warhol vor allem so bekannt und berühmt machte, ihm aber von Kritikern auch gerne angekreidet wird, ist die gezielte Vervielfältigung seiner Kunstwerke. Die Blotted-Line-Technik steht am Anfang einer Reihe von Techniken, die dafür sorgten, dass Andy Warhol unglaublich viele Kunstwerke herstellen und damit auch verkaufen konnte.

Wissenswertes über die Blotted-Line-Technik

Die Blotted-Line-Technik war eine der Techniken, die Andy Warhol erfand, um seine Werke reproduzierbar zu machen. Blotted-Line gehört zu den frühen Techniken, von Andy Warhol bereits 1949 entwickelt, weil er wollte, dass seine Zeichnungen wie gedruckt aussehen.

  • Für ein Bild in Blotted-Line-Technik wird zunächst eine Bleistiftskizze angefertigt. Dann wird über diese Bleistiftskizze ein wasserabstoßendes Papier gelegt, durch das diese Zeichnung nun mit Tusche abgemalt wird. Diese Kopie aus Tusche wird anschließend gedruckt, möglichst auf Aquarellpapier.
  • Diese Technik hatte den Vorteil, dass Warhol in der Reproduktion die Stärke der Linien verändern konnte. Er konnte hier auch mit verschiedenen Tuschen und Farben experimentieren, wenn er das Bild weiterverarbeitete.
  • Wahrscheinlich war es die Blotted-Line-Technik, die Warhol zu der Erkenntnis brachte, dass eine Kopie eines Werkes wertvoller sein kann als das Werk selbst.
  • Das war für seinen weiteren Lebensweg eine sehr charakteristische Vertauschung, und in der Blotted-Line-Technik liegt die Wurzel für Warhols Neigung, die individuelle Handschrift aus seiner Kunst auszumerzen.

Diese Tendenz hin zu einer möglichst genauen Reproduktion mit möglichst wenig individueller Handschrift wurde von Warhol wie ein Glaubensbekenntnis verkündet: Er “mache Kunst mit modernen Mitteln für jedermann erreichbar”. Damit wurde er zur Medienmaschine, der von Kritikern häufig als oberflächlich bezeichnet wurde, er wurde durch diese Arbeitsweise aber auch unendlich bekannt und ziemlich reich.

Teilen: