Alle Kategorien
Suche

Blitzventil aufpumpen - so gelingt es

Blitzventil aufpumpen - so gelingt es2:59
Video von Astrid Schweizer2:59

Blitzventile sind heutzutage eigentlich an jedem Freizeit-Fahrrad, das Sie neu kaufen. Es sei denn, Sie bestehen auf die alten Ventile mit dem kleinen Schlauch. Für das Aufpumpen von Blitzventilen sollten Sie einige Dinge wissen, denn das ist nicht immer ganz einfach.

Eigenschaften und Vorteile eines Blitzventils

Schlauchventile und Blitzventile haben kleine, feine Unterschiede. Doch die sollten Sie kennen, um beim Aufpumpen nicht zu verzweifeln. Hier einige Tipps:

  • Ihre Luftpumpe sollte eine größere bzw. längere Pumpe sein, da Sie so mehr Luft durch das Blitzventil drücken und damit mehr Druck ausüben können. Kleine Luftpumpen sind wirklich nur für den Notfall unterwegs gedacht und so klein, um Gewicht zu sparen.
  • Gute Fahrradläden bieten Ihnen gratis die Möglichkeit, mithilfe von Druckluft Ihre Reifen aufzupumpen. Das können Sie sogar selbst vornehmen und müssen dafür meistens nicht einmal in den Laden gehen.
  • Sie können sogar die Druckluft an Tankstellen nutzen, doch Vorsicht: Nicht jedes Ventil ist für diesen hohen Druck geeignet, auch nicht jedes Blitzventil.
  • Sie können sich aber einen Ventiladapter für Ihr Blitzventil besorgen. Der Adapter ermöglicht das Aufpumpen an Tankstellen und kann deshalb ein hilfreiches Zusatzteil für eine Radtour sein.

Das Aufpumpen der verschiedenen Blitzventile

Es gibt feine Unterschiede beim Aufpumpen eines Blitzventils und in Deutschland drei gängige Ventilmodelle, die 6 oder 15 bar Luftdruck aushalten. Die Modelle heißen Sclaverandventil, Dunlopventil und Schraderventil. Die Namen entsprechen jeweils dem Familiennamen der Erfinder.

Das Schraderventil

Das einfachste Blitzventil ist das Schraderventil. Es wird in Autoräder eingesetzt, deshalb wird es auch das "Autoventil" genannt. Dieses ist natürlich ohne Adapter an Tankstellen aufpumpbar. Das gilt auch für die Ventil-Variante fürs Fahrrad. So funktioniert das Aufpumpen des Schraderventils:

  1. Nehmen Sie die Ventilkappe ab.
  2. Halten Sie den Fahrradreifen in der einen Hand fest, um den Druck überprüfen zu können.
  3. Setzen Sie den Luftschlauch des Gerätes an und drücken Sie den Geräteaufsatz auf das Ventil. Dabei drücken Sie den kleinen Nippel, den Sie in der Ventilöffnung sehen können, herunter und die Luft direkt in den Schlauch bzw. beim Auto direkt in den Reifen.

Das Sclaverandventil

Das Sclaverandventil ist das klassische und auch bekannteste Rennradventil und es ist technisch sehr ausgetüftelt. Es ist hat einen geringeren Durchmesser als die Ventile der Trekking- und City- oder Mountainbikes und hält bis zu 15 bar Luftdruck aus. Der untere Teil ähnelt äußerlich dem einfachen Dunlopventil, der obere dem Schraderventil.

  1. Zum Aufpumpen dieses Blitzventils müssen Sie die Mutter am Ventilkopf etwas lösen. 
  2. Die Besonderheit des Sclaverandventils ist, dass die aus dem Reifen herausstrebende Luft durch das Ventil gestoppt wird. Sie müssen beim Pumpen keinen Ventilwiderstand überwinden, sondern nur den vorhandenen Luftdruck im Reifen. Dadurch wird der Reifen schneller aufgepumpt.
  3. Sie können den Reifen hier auch hart aufpumpen, dafür ist dieses Blitzventil speziell entwickelt worden. Der höhere Reifendruck macht die Räder härter und sorgt für weniger Rollwiderstand, was die Rennräder schneller macht.
  4. Vergessen Sie nicht, die Mutter am Ventilkopf nach dem Aufpumpen wieder festzuziehen und die Kappe aufzusetzen. Auch im Radsport sollten die Ventilkappen benutzt werden, denn so haben auch die allerkleinsten Schmutzpartikel keine Chance, in das Ventil zu gelangen und dann das Aufpumpen zu verzögern.

Das Dunlopventil

Das bekannteste Fahrradventil für alle Freizeiträder ist das Dunlopventil. Und das gibt es in zwei Ausführungen, nur eine davon ist ein Blitzventil. Es wird sowohl in Deutschland als auch in Holland an fast allen Tourenrädern u. ä. eingebaut.  Das Aufpumpen des einfachen Ventils gelingt über die herkömmliche Methode mit einer Luftpumpe:

  1. Schrauben Sie die Ventilkappe ab.
  2. Überprüfen Sie vor dem Aufpumpen die obere Mutter und ziehen Sie diese ggf. fest, da sie sich gelegentlich lösen kann. 
  3. Um Luft abzulassen, müssen Sie diese sogenannte "Überwurfmutter" abdrehen. Noch schneller geht das Luftablassen, wenn Sie dann das gesamte obere Ventilteil einfach herausziehen. 
  4. Setzen Sie dann die Luftpumpe an und pumpen Sie den Reifen auf. 
  5. Überprüfen Sie zwischendurch den Druck des Reifens und bedenken Sie, dass Ihr Gewicht den Reifen belastet, also nicht zu stramm aufpumpen.
  6. Das Blitzventil von Dunlop kennen Sie sicher. Es ist relativ kurz und hat nicht den kurzen Schlauch unten, den das einfache Ventil benötigt. Sie können das Blitzventil mit Druckluft bei Ihrem Fahrradhändler aufpumpen oder auch mit der Luftpumpe und gehen dabei wie beim einfachen Ventil vor.

Gute Fahrt!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos