Alle Kategorien
Suche

Blauholz - ein Osterei damit färben

Blauholz ist eine von vielen Naturfarben, mit der verschiedene Materialien eine neue Farbe bekommen. Wie man ein Osterei damit färbt, zeigt dieser Artikel.

Mit Blauholz ein Osterei einfärben.
Mit Blauholz ein Osterei einfärben.

Was Sie benötigen:

  • Blauholz (Pulver)
  • 1/2 l Wasser
  • alter Kochtopf
  • ausgeblasene Eier
  • 1 Msp Alaun
  • Löffel

Blauholz ist ein natürlicher Farbstoff, der schon seit langer Zeit aus dem Holz des Blauholzbaumes bzw. Campechebaumes gewonnen wird. Früher benutzte man es hauptsächlich, um Textilien damit einzufärben, aber Sie können es auch für ein Osterei verwenden.

Ein Osterei mit Blauholz färben

Zum Färben mit Blauholz sollten Sie möglichst einen alten Emaillekochtopf benutzen, da dieser intensive Farbstoff Verfärbungen hinterlassen kann, die sich nur schwer oder gar nicht abwaschen lassen. Das Blauholz selbst können Sie einfach in der Apotheke kaufen.

  1. Geben Sie 1/2 Liter Wasser in den Topf und das Blauholz hinein.
  2. Kochen Sie das Wasser mit dem Farbstoff auf und lassen es dann abkühlen.
  3. Legen Sie eines oder mehrere Eier (mit einem Löffel) in die Flüssigkeit und lassen es einige Minuten darin liegen.
  4. Je länger das Ei in dem Farbstoff badet, um so intensiver fällt dann der Farbton aus.
  5. Anschließend nehmen Sie das Ei wieder heraus und lassen es trocknen.

Hinweise zum Färben mit Naturfarben

Mit Blauholz sind wunderschöne Farbschattierungen für ein Osterei möglich.

  • Weiße Eier werden - wenn Sie nur kurz im Farbbad liegen - hellblau. Lässt man das Ei längere Zeit darin, ist ein schöner Lavendelton das Ergebnis.
  • Möchten Sie lieber ein braunes Osterei mit Blauholz färben, dann fällt die Farbe immer Blau-Lila und sehr dunkel aus.
  • Nicht immer nehmen alle Eier die Farbe gleich gut an, deswegen ist es hilfreich, 1 Messerspitze Alaun mit in das Farbbad zu geben - das verstärkt die Färbewirkung.
  • Soll Ihr Osterei kräftig violett werden, dann tauchen Sie es zuerst in das Blauholz-Wasser und anschließend in ein Farbbad mit Cochenille. Das ist ebenfalls in der Apotheke erhältlich. 
  • Blauholz sollte - lt. Gesetzgeber - nur für das Färben eines Ostereis verwendet werden, wenn es vorher ausgeblasen wurde und nicht für Eier zum Verzehr. Es heißt, der Farbstoff könne evtl. die Schale durchdringen und nicht von jedem gut vertragen werden.
  • Leider ist Blauholz nicht lichtecht - es verblasst also bei starker Sonneneinstrahlung. Aber Ostern dauert nur ein paar Tage und das Osterei soll schließlich nicht jahrelang in der Sonne liegen. Also lohnt sich das Färben mit Blauholz auf jeden Fall.
Teilen: