Alle Kategorien
Suche

Blaue Flamme einstellen und Flammprobe durchführen

Beim Bunsenbrenner können Sie zwei Flammenarten einstellen - die blaue rauschende Flamme und die leuchtende Flamme. Mit der blauen Flamme können Sie die Flammprobe zum Kationennachweis durchführen. Dies geht leicht und schnell.

Das ist die blaue Bunsenbrennerflamme.
Das ist die blaue Bunsenbrennerflamme.

Was Sie benötigen:

  • Bunsenbrenner
  • Streichholz
  • Platindraht (oder Magnesiastäbchen)
  • Zange
  • reine konzentrierte Salzsäure
  • eine Probe/ein Salz

So stellen Sie die blaue Flamme ein

  1. Bei der Arbeit mit einer offenen Flamme sollten Sie unbedingt längere Haare zusammen- beziehungsweise zurückbinden.
  2. Drehen Sie die Gaszufuhr und Luftzufuhr am Bunsenbrenner zu und verbinden Sie anschließend mit einem Schlauch den Bunsenbrenner mit dem geschlossenen Gashahn.
  3. Öffnen Sie nun die Gaszufuhr am Gashahn und entzünden Sie mit einem Streichholz die kleine Zündflamme.
  4. Nun öffnen Sie vorsichtig die Gaszufuhr am Bunsenbrenner. Die leuchtende Flamme wird sichtbar.
  5. Um die blaue rauschende Flamme zu erhalten, drehen Sie nun die Luftzufuhr am Bunsenbrenner ganz auf.

So führen Sie die Flammprobe durch

  1. Wenn Sie kein reines Salz, sondern eine Probe vorliegen haben, so zermörsern Sie diese zu einer möglichst homogenen Mischung.
  2. Stellen Sie einen Bunsenbrenner auf die blaue rauschende Flamme ein.
  3. Nun nehmen Sie den Platindraht mit der Zange auf und halten Sie ihn so lange kurz über die Spitze des blauen Flammenkegels, bis nahezu keine Flammfärbung mehr auftritt.
  4. Tauchen Sie nun den Draht in die Salzsäure und halten Sie ihn anschließend wieder in die Flamme, bis keine Färbung mehr sichtbar ist.
  5. Wiederholen Sie diesen Vorgang 3-4 Mal, sodass keine Flammenfärbung mehr auftritt.
  6. Tauchen Sie nun den heißen Platindraht in Ihre Probe oder Ihr Salz, sodass etwas am Platindraht kleben bleibt.
  7. Halten Sie nun den Draht in die Flamme. Zeitlich versetzt tauchen nun die typischen Flammenfärbungen auf. Liegt nur ein Kation vor, so tritt nur eine Flammenfärbung auf.

Kationen können Sie eindeutig bestimmen, indem Sie die Flammenfärbung mit Vergleichsproben überprüfen. Des Weiteren können Sie mit einem Prisma in einem Dunkelraum eine genaue Spektralanalyse durchführen. Vergleichen Sie hierfür die sichtbaren Spektrallinien mit den elementtypischen Spektrallinien, die Sie in Chemiebüchern oder im Internet nachlesen können. Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, einen Platindraht zu verwenden, können Sie auch ein Magnesiastäbchen benutzen. Bei diesem erscheinen die typischen Flammenfärbungen allerdings nicht zeitlich versetzt, was eine Analyse erschweren kann.

So stellen Sie den Bunsenbrenner wieder aus

  1. Wenn Sie den Bunsenbrenner ausschalten wollen, drehen Sie zuerst die Luftzufuhr wieder zu, sodass die leuchtende Flamme wieder erscheint.
  2. Drehen Sie anschließend die Gaszufuhr am Bunsenbrenner wieder zu.
  3. Drehen Sie nun den Gashahn zu und entfernen Sie den Verbindungsschlauch.
  4. Wenn Sie den Bunsenbrenner direkt wegstellen müssen, fassen Sie ihn nur am Fuß an, da obere Bereiche des Brenners je nach Modell noch sehr heiß sein können.
Teilen: