Alle Kategorien
Suche

Blattläuse an Orchideen - was tun?

Befinden sich an Ihren Orchideen Blattläuse? Dann ist schnelles Handeln angesagt. In den meisten Fällen klappt eine Behandlung sogar ohne Insektizide.

Blattläuse treten in großen Populationen auf.
Blattläuse treten in großen Populationen auf.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Duschkopf
  • Seifenlauge
  • Spülmittel
  • Sprühflasche
  • 100 g Farnkraut

Wissenswertes zu Blattläusen

Blattläuse besiedeln Pflanzen im Garten sowie Zimmerpflanzen in der Wohnung. Sie sind kleine Insekten, die die Pflanzen schädigen. Sie saugen mit ihrem Stechrüssel aus Trieben der Pflanze den Saft aus. Die Parasiten sind auch unter dem Namen Pflanzen- oder Schildläuse bekannt.

Problematisch ist, dass Blattläuse in relativ großer Anzahl über junge Blätter und Triebe herfallen. Das entzieht den Pflanzen nicht nur den Pflanzensaft, sondern auch Energie. Die Pflanzenteile verkümmern dann und sterben ab.

Gegenüber Spinnmilben sind Läuse an Pflanzen aufgrund ihrer Größe relativ schnell und einfach zu identifizieren. Sie erscheinen in unterschiedlichen Farben, wobei Schwarz, Rot oder Grün am häufigsten vorkommen.

Entfernen Sie Blattläuse an Ihren Orchideen immer schnellstmöglich, da sonst Ameisen angelockt werden. Diese melken die Schädlinge und kultivieren die Läuse sogar. Der überschüssige Zucker kann weitere Schädlinge anlocken und Krankheiten wie Honigtau zur Folge haben. Auch Grauschimmel kann entstehen und die Pflanze nach dem Aussaugen des Pflanzensaftes noch zusätzlich schädigen und schwächen.

Blattläuse mit Spülmittel bekämpfen

Achten Sie darauf, dass Sie bei allen Maßnahmen zur Entfernung der Blattläuse an Ihrer Orchidee die Pflanze selbst nicht schädigen und dem Befall entsprechend immer angepasste Schritte unternehmen. Auf diese Weise benötigen Sie in den meisten Fällen keine Insektizide.

  1. In Quarantäne setzen. Als erste Maßnahme stellen Sie die befallenen Orchideen in einen separaten Raum. Ein Befall von weiteren Pflanzen wird so verhindert.
  2. Spülmittelmischung herstellen. Geben Sie auf einen Liter Wasser einen Spritzer Spülmittel und füllen es in einen Pumpsprüher. Alternativ können Sie auch Seifenlauge aus Kernseife für diese Maßnahme verwenden.
    Bild -1
    © Thomas Süßner
  3. Mischung auftragen. Nebeln Sie die Orchidee komplett mit der Mischung ein.
    Bild -1
    © Thomas Süßner
  4. Mittel wirken lassen. Warten Sie circa drei Stunden und kontrollieren anschließend, ob alle Blattläuse auf der Erde liegen.
  5. Pflanze abspülen. Waschen Sie Seifenreste und noch lebende Tiere mit der Brause direkt von der Pflanze ab.
    Bild -1
    © Thomas Süßner
  6. Orchidee erholen lassen. Stellen Sie die Orchidee an einem optimalen Standort, damit sich diese nach dem Befall erholen kann.

Orchideen - starken Blattlausbefall mit Farnkraut behandeln

Bei einem stärkeren Befall Ihrer Orchideen mit Blattläusen gibt es ein weiteres Hausmittel. Mit Farnkraut können Sie Pflanzen über einen längeren Zeitraum behandeln, sodass Sie auch die Nachbrut erfolgreich bekämpfen.

  1. Pflanzenauszug herstellen. Nehmen Sie zwei Esslöffel getrocknetes Farnkraut auf einen Liter Wasser und lassen es 24 Stunden ziehen.
    Bild -1
    © Thomas Süßner
  2. Aufkochen und Filtern. Kochen Sie den Sud auf und filtern die Farnkrautbrühe ab. Anschließend lassen Sie den Auszug abkühlen. 
  3. Zweimal wöchentlich verwenden. Besprühen Sie Ihre Orchideen danach zweimal wöchentlich. So erwischen Sie auch neu geschlüpfte Tiere und verhindern die Fortpflanzung.

Meist keine Insektizide notwendig

Schon aufgrund Ihrer eigenen Gesundheit sollten Sie den Einsatz von Insektiziden vermeiden. In den meisten Fällen reichen die üblichen Hausmittel aus, um einen Blattlausbefall erfolgreich zu behandeln. Unterstützend können Sie noch Gelbtafeln während der Behandlungszeit aufstellen. Dann ist der Schädlingsbefall in kürzester Zeit Geschichte.

Teilen: