Alle Kategorien
Suche

Blasenerkältung - so helfen Ihnen Hausmittel

Eine Blasenerkältung hat man sich schnell eingefangen. Viele Frauen bekommen sie, wenn sie auf kalten Steinen gesessen haben oder zu dünn angezogen waren. Mit einigen Hausmitteln lassen sich die Beschwerden der entzündeten Blase aber lindern.

Cranberrys sind ein traditionelles Hausmittel.
Cranberrys sind ein traditionelles Hausmittel.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Tee
  • Cranberrysaft
  • Blasen- und Nierentee
  • Strumpfhose

Die Blasenerkältung behandeln

  • Wenn Sie häufig auf die Toilette gehen müssen und immer nur wenige Tropfen Urin heraus kommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie eine Blasenerkältung haben. In vielen Fällen kommt auch noch ein Brennen beim Wasserlassen hinzu.
  • Sie können in diesem Fall Hausmittel anwenden, sollten aber sobald sich die Beschwerden verschlimmern, einen Arzt aufsuchen. Dies gilt besonders, wenn Sie Fieber oder Rückenschmerzen bekommen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Krankheitserreger über die Harnleiter hinauf zur Niere gewandert sind und Sie nun eine Nierenbeckenentzündung haben.
  • Haben Sie eine Blasenerkältung, ist das Wichtigste, dass Sie viel trinken! Durch die Flüssigkeit werden Nieren und Harnwege durchspült und Erreger mit hinaus geschwemmt.
  • Um diesen Effekt zu verstärken, empfehlen Betroffene oft, Cranberrysaft zu trinken. Die Inhaltsstoffe des Safts sollten verhindern, dass sich die Bakterien leicht am Gewebe von Blase und Harnleiter anhaften können. Stattdessen werden sie beim Urinieren herausgespült.
  • In der Apotheke erhalten Sie außerdem Blasen- und Nierentee, der die Tätigkeit der Nieren unterstützt.
  • Halten Sie während Ihrer Blasenentzündung Ihre Blase und Nierengegend warm, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Wenn es Herbst oder Winter ist, ziehen Sie eine dicke Strumpfhose an. Auf kurze Röcke sollten Sie nun in jeder Jahreszeit verhindern.
  • Wenn es für Sie angenehm ist, können Sie außerdem ein Vollbad nehmen. Das Wasser sollte allerdings Körpertemperatur nicht überschreiten. 15 Minuten Badezeit sollten ausreichen, da sonst Ihr Kreislauf zu stark belastet wird.

Der Entzündung vorbeugen

Leiden Sie häufiger unter einer Blasenerkältung, können Sie einige Punkte in Ihrem Leben berücksichtigen.

  • Genauso wie Sie im akuten Stadium der Blasenerkältung viel trinken sollen, ist es auch vorbeugend sehr wichtig, zwei bis drei Liter Wasser oder Tee täglich zu trinken.
  • Ein bis zwei Mal jährlich, zum Beispiel im Frühjahr oder Herbst, können Sie außerdem eine Kur mit Cranberrysaft machen. Trinken Sie dann täglich zwei bis drei Gläser des Saftes über den Tag verteilt.
  • Bei vielen Frauen treten Entzündungen der Blase im Zusammenhang mit Geschlechtsverkehr auf. Um das Risiko einzugrenzen, sollten Sie direkt danach auf die Toilette gehen und urinieren. Mögliche Bakterien, die durch den Verkehr eindringen konnten, werden so wieder heraus gespült.
  • Treffen Sie einige Maßnahmen, um Ihr Immunsystem zu stärken. Essen Sie viel regionales Obst und Gemüse, da hier mehr Vitamine enthalten sind als in Früchten, die lange Transportwege hinter sich haben.
  • Viel Bewegung an der frischen Luft - auch bei Kälte und Regen - sowie regelmäßige Saunabesuche härten Sie ab und stärken Ihre Abwehr.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.