Alle Kategorien
Suche

Blätterteig selber machen - Rezept

Blätterteig ist ein Teig, der wegen seiner Geschmacksneutralität für viele süße und herzhafte Gerichte verwendet werden kann. Der Unterschied zu anderen Teigen besteht darin, dass keine Backhefe verwendet wird. Das verleiht dem Blätterteig unter anderem seine lockere Beschaffenheit. Erfahren Sie hier, wie Sie Blätterteig selber machen können.

Leckere Crossaints, hergestellt aus Blätterteig.
Leckere Crossaints, hergestellt aus Blätterteig.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 70 g Mehl für Butterziegel
  • 570 g Butter
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Essig als Triebmittel
  • 1 EL Rum

Blätterteig - ein Teig aus 1000 Blättern

  • Blätterteig besteht aus Mehl, Wasser, Salz und Fett. Durch mehrfache Lagen, die durch Ausrollen und wieder Zusammenschlagen des Teiges erreicht werden, werden Fettschichten in den Teig eingearbeitet.
  • Beim Backen dehnt sich das Gebäck aus, indem das Wasser im Teig durch die Backhitze verdampft.
  • Die einzelnen Fettschichten verhindern ein Durchdringen des Wasserdampfes so lange, bis der Teig nicht mehr in sich zusammenfallen kann.
  • Es gibt mehrere Arten von Blätterteigen. In Deutschland wird der Blätterteig bereits vor dem Backen portioniert, weil er frisch aus dem Ofen zu filigran ist, um geschnitten zu werden.
  • Die Bezeichnung "Blätterteig" stammt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt so viel wie "Teig aus tausend Blättern".
  • Das kommt daher, dass der Teig immer wieder ausgerollt und wieder gefaltet werden muss. Diese Vorgehensweise wird auch "Touren" genannt. Bei einer einfachen Tour ist der Teig dreimal, bei einer doppelten Tour viermal gefaltet.
  • Ein fertiger Blätterteig besteht vor dem Backen aus 2 einfachen und 2 doppelten Touren.

Lesen Sie nun, wie Sie Blätterteig ganz leicht selber machen können.

So machen Sie den Teig selber

Einen leckeren Blätterteig selber zu machen, ist nicht so viel Arbeit, wie es scheint. Die vielen kleinen Arbeitsschritte verteilen sich auf einen Zeitraum von 90 Minuten, die reine Arbeitszeit sind 20 - 25 Minuten. Es ist ratsam, Mehrfachmengen zuzubereiten und einzufrieren.

  1. Geben Sie 500 Gramm Mehl auf ein Backbrett. Formen Sie in der Mitte des Mehls eine Mulde.
  2. Streuen Sie das Salz in die Mulde und legen Sie ebenfalls 70 Gramm Butter, den Essig und den Rum hinein.
  3. Träufeln Sie nun das lauwarme Wasser in die Mulde und kneten Sie den Teig rasch von der Mulde auswärts.
  4. Packen Sie den Teigklumpen in Frischhaltefolie und legen Sie ihn für 20 Minuten in den Kühlschrank.
  5. Vermengen Sie die restliche Butter mit 70 Gramm Mehl auf Backpapier und formen Sie einen 20 x 25 cm großen Butterziegel, den Sie ebenfalls sofort in den Kühlschrank legen.
  6. Rollen Sie den Teigklumpen auf einer mehlbestäubten Fläche zu einem Rechteck von 30 x 60 cm abwechselnd von unten nach oben und von links nach rechts aus.
  7. Legen Sie den Butterziegel in die Mitte.
  8. Bepinseln Sie die Ränder des Teigs mit Wasser, falten Sie ihn um den Butterziegel zusammen und drücken Sie ihn fest.
  9. Rollen Sie nun das halbierte Rechteck erneut auf 30 x 60 cm aus.
  10. Schlagen Sie im Anschluss die beiden kurzen Enden zur Mitte hin ein (einfache Tour), schlagen Sie ihn in Backpapier ein und legen Sie ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  11. Rollen Sie den Blätterteig mit der einfachen Tour nun erneut abwechselnd von oben und von links auf 30 x 60 cm aus.
  12. Schlagen Sie erneut die beiden kurzen Enden zur Mitte hin zusammen (doppelte Tour) und legen Sie ihn im Backpapier 30 Minuten in den Kühlschrank.
  13. Rollen Sie den Teig ein letztes Mal auf die Maße 30 x 60 cm aus.
  14. Legen Sie ihn einmal von rechts nach links und von oben nach unten auf ein Format von 15 x 30 cm zusammen.
  15. Fertig ist Ihr Blätterteig!
  16. Nun können Sie ihn erneut ausrollen, in Form schneiden und nach Herzenslust belegen.

Gutes Gelingen!

Teilen: