Alle Kategorien
Suche

Bitte und Danke sagen - so lernen es Kinder von klein auf

Bitte und Danke zu sagen gehört zu den gesellschaftlichen Umgangsformen. Bereits von klein auf können Sie Ihrem Kind auf spielerische Weise diese Höflichkeitsform beibringen.

Höfliche Umgangsformen für ein harmonisches Miteinander.
Höfliche Umgangsformen für ein harmonisches Miteinander.

Was Sie benötigen:

  • Bücher bzw. CD's zum Thema Höflichkeit

Sagen Sie selbst Bitte und Danke

Im fortgeschrittenen Babyalter beginnt Ihr Kind damit, Gegenstände aufzugreifen zu begutachten und gerne wieder an jemanden in seiner Umgebung abzugeben. Dieser Umstand bietet eine super Grundlage für die Eltern, dem Kind Bitte und Danke beizubringen.

  • Die Kleinen haben richtig Spaß daran, kleine Spielzeuge oder andere Gegenstände an sich zu nehmen und wieder abzugeben. Sie als Eltern können dieses Spiel mit den Worten "Bitte", wenn Sie Ihrem Kind das Spielzeug reichen und "Danke", wenn Ihr Kind das Spielzeug wieder an Sie reicht, begleiten. Die Kleinen haben bei diesem Spiel eine immense Geduld, sodass es schon eine Weile damit beschäftigt ist.
  • Auch wenn Ihr Kind etwas geschenkt bekommt, wie ein Stück Wurst an der Fleischtheke oder ein Brötchen beim Bäcker, ist es wichtig, dass Sie an seiner Stelle "Danke" sagen. Genauso verhält es sich damit, wenn Sie Ihrem Kind im Alltag etwas reichen, verbinden Sie diesen Umstand immer mit dem Wort "Bitte".
  • Seien Sie selbst ein Vorbild und verhalten Sie sich gegenüber Ihren Mitmenschen und Ihrem Partner stets höflich und freundlich. Ihr Kind wird mit fortschreitendem Alter Ihr vorbildliches Verhalten verinnerlichen und zu imitieren versuchen.

Spielerisch höfliche Umgangsformen lernen

Sobald Ihr Kind selbst in der Lage ist zu sprechen und sein kognitives Verständnis sich erweitert, können Sie mit Ihrem Kind über höfliche Umgangsformen sprechen.

  • Erklären Sie mit einfachen Worten, dass man sich bedankt, wenn man etwas gereicht oder gar geschenkt bekommt. Andersherum sagt man das Wort "Bitte", wenn man jemanden etwas gibt. Dabei kann Ihnen ein Buch helfen, Ihrem Kind die Umgangsformen zu verinnerlichen und zu verstehen. Zu empfehlen ist das Buch "Bitte!Danke!, sagt der kleine Fuchs" von Manfred Mai.
  • Erinnern Sie Ihr Kind freundlich daran, wenn es nichts erwidert, sollte es etwas geschenkt bekommen: "Was sagt man, wenn man etwas geschenkt bekommt?"
  • Eine andere spielerische Möglichkeit Umgangsformen zu verinnerlichen und zu vertiefen ist das Singen von Liedern bzw. das hören von Musik zu diesen Themen. Die CD "Bitte sehr und danke schön" von Detlev Jöcker handelt von verschiedenen Umgangsformen, wie Höflichkeit, Grüßen und Ehrlichkeit, die in den einzelnen Liedern thematisiert werden. 
  • Hören Sie sich die Lieder gemeinsam mit Ihrem Kind an und sprechen Sie über die einzelnen Themen. "Warum ist Höflichkeit wichtig?" "Ist dir gegenüber schon mal jemand unfreundlich gewesen?" "Wie hast du dich dabei gefühlt?".

Wenn Sie Ihrem Kind immer wieder die richtigen Umgangsformen vormachen, wird es diese verinnerlichen und selbst danach leben!

Teilen: