Alle Kategorien
Suche

Birkenallergie - so bleiben Sie in der Pollensaison beschwerdefrei

Birkenpollen gehören zu den aggressivsten Baumpollen. Symptome der Birkenallergie sind gerötete, brennende Augen, Bindehautentzündung, heftiger Niesreiz und laufende oder verstopfte Nase. In Extremfällen kann allergisches Asthma auftreten. Außerdem besteht für Birkenallergiker die Gefahr, durch eine Kreuzallergie auch auf Nahrungsmittel z.B. Äpfel allergisch zu reagieren, da Birkenpollen und Äpfel ähnliche oder identische Eiweisstoffe enthalten. Wie kann man sich vor der Birkenallergie schützen?

Birkenallergiker können beschwerdefrei sein.
Birkenallergiker können beschwerdefrei sein.

Was Sie benötigen:

  • homöopathisches Heuschnupfenmittel
  • Klopf-Akupressur

So können Sie gegen Birkenallergie vorgehen

  • Vermeiden Sie Kontakt mit den Birkenpollen. Wenn Sie die Pollen einatmen, treten kurz darauf die Symptome auf: Niesreiz, tränende gerötete Augen, Schnupfen. Halten Sie sich in geschlossenen Räumen auf, wenn Heuschnupfen droht.
  • Jeder Pollenallergiker weiß, dass seine Beschwerden bei Regen wie weggeblasen sind. Freuen Sie sich auf schlechtes Wetter!
  • Achten Sie darauf, ob nach Verzehr bestimmter Nahrungsmittel Brennen im Mund oder Anschwellen von Zunge und Lippen auftritt. Dies sind Anzeichen für eine Kreuzallergie. Bei einer allergischen Reaktion gegen Birkenpollen kann eine Wechselwirkung mit Nahrungsmitteln, die ähnliche oder identische Eiweißstoffe wie die Birkenpollen enthalten, auftreten. Kreuzallergien mit Birkenpollen wurden beoabachtet bei Äpfeln, Honig, Sojaprodukten. Diese Nahrungsmittel sollten Sie weglassen.
  • Obwohl die Birkenpollen für den Körper normalerweise unschädlich sind, reagiert das Immunsystem so, als ob die Birkenpollen Krankheitserreger wären. Das Immunsystem ist in diesem Fall zu aktiv. Wenn das Immunsystem die Birkenpollen als harmlos einstuft, sind Sie beschwerdefrei. Vielen Leuten konnte mit Klopfakupressur geholfen werden. Dabei klopfen Sie sanft auf bestimmte Akupunkturpunkte, während Sie an Ihre Birkenallergie denken. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in dem Buch "Allergie- und der Weg, sich in wenigen Minuten davon zu befreien" von Jimmy Scott.
  • Die Homöopathie bietet eine Reihe von Mitteln, die die Heuschnupfen-Symptome lindern können. Sie können sowohl fertige Mischungen (z.B. Heuschnupfenmittel) wie auch Einzelmittel (z.B. Euphrasia gegen gerötete Augen oder Allium gegen den Niesreiz) verwenden. Verwenden Sie eine niedrige Potenz, z.B. D3 und nehmen Sie mehrmals täglich immer bei Bedarf einige Globuli oder Tropfen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.