Alle Kategorien
Suche

Biothane-Trense selber machen - bunt und kreativ

Trensen und Leinen aus Biothane sind wegen der bunten Farben des Materials ein Hingucker und absolut im Trend. Wenn Sie auch gern so eine Trense für Ihr Pferd hätten, können Sie diese selber machen.

Eine gut sitzende Trense schlackert nicht und ist auch nicht zu eng.
Eine gut sitzende Trense schlackert nicht und ist auch nicht zu eng.

Was Sie benötigen:

  • Werkzeuge zum Nieten
  • Ahle (Schusterwerkzeug)
  • Nieten und notwendige Schnallen und Ösen
  • scharfes Messer
  • Biothane
  • alte, passende Pferdetrense
  • Nylongarn
  • Sattlernadel

Probleme mit handelsüblichen Trensen

Dafür dass jemand auf die Idee kam, aus dem Material Biothane Trensen für Pferde zu basteln und damit in Produktion zu gehen, gibt es natürlich Gründe.

  • Handelsübliche Trensen sind in der Regel aus Lederriemen, die relativ schwer sind. Zum Schutz der Haut der Pferde werden diese Riemen mit weichem Material unterlegt, oft sogar mit Fell. 
  • Dem einen Pferd schlackert der Riemen über der Nase, dem anderen ist der Kinnriemen zu eng. Trensen müssen gut sitzen. Das können Sie mit einem selbstgemachten Material aus Biothane gut erreichen.
  • Trotz des Naturmaterials Leder und den Unterlagen ist eine normale Trense relativ schwer. Das weiche, schonende Untermaterial reibt sich auf und die Trense scheuert die Haut des Tieres auf.
  • Sobald die Trense nass wird, verstärken sich diese Materialeigenschaften. 
  • Auch handelsübliche Varianten aus künstlichen Materialien sind nicht sehr flexibel und nur wenig anschmiegsam.
  • Denken Sie daran, Ihr Pferd trägt seine Trense oft viele Stunden, manchmal sogar Tag und Nacht. 

Biothane - ein farbenfrohes Material 

Biothane kommt aus den USA. Sie können das Material am besten im Internet bestellen.

  • Es wird in Rollen als Meterware geliefert. Es ist in allen Farben erhältlich und in verschiedenen Breiten. Achten Sie darauf, dass Sie nicht eine ganze Rolle abnehmen müssen, denn die ist in der Regel "100 foot" lang. Das sind umgerechnet gut 30 Meter.
  • Das Material Biothane gibt es in verschiedenen Stärken. Es ist sehr griffig, weich und anschmiegsam und fühlt sich beinahe an wie Leder.
  • Achten Sie beim Bestellen auf die Feinheiten. Einige Biothane sind griffiger als andere. Und auch bei diesem Material, das meistens zum Basteln verwendet wird, gibt es Glitzer- und Glimmer-Effekte.
  • Biothane eignet sich hervorragend für Trensen, die Sie selber machen können. Das Material ist leichter als die üblichen Ledertrensen, nimmt keine Feuchtigkeit auf und kann nicht schimmeln.
  • Eine Biothane-Trense schmiegt sich besser an als Trensen aus anderen Materialien, ist weicher und verursacht dadurch weniger Scheuerstellen. Ihr Pferd wird sich damit wohler fühlen, denn das Material bleibt auch bei Kälte flexibel.
  • Es lässt sich durch Abwischen ganz schnell reinigen und muss nicht zusätzlich gepflegt werden.

Eine Trense selber machen

Um eine Trense aus Biothane selber zu machen, sollten Sie eine vorhandene Trense ausmustern und als Vorlage verwenden.

  • Bauen Sie diese Trense vorsichtig komplett auseinander und legen Sie die Einzelteile vor sich hin.
  • Wenn es schnell gehen soll, können Sie sich Ihre Biothane-Trense mit Nieten sehr schnell selber machen. Sie schneiden sich die entsprechenden Stücke zurecht und nieten die Einzelteile zusammen.
  • Die Ecken der einzelnen Biothane-Stücke sollten Sie für eine schönere Optik leicht abrunden.
  • Sie können dann die Lochungen der Vorlage übernehmen. Wenn die Trense nicht optimal passt, sollten Sie sie Ihrem Pferd vor dem Auseinandernehmen noch einmal anlegen und exakt nachmessen. Markieren Sie sich, wo die Lochungen perfekt wären.
  • Notieren Sie sich die Maße für jedes Pferd. So können Sie mehrere Trensen anfertigen.
  • Wenn Sie Ihre Biothane-Trense nähen statt nieten möchten, brauchen Sie die oben genannten Materialien. Mit der Ahle fertigen Sie die Löcher. Anschließend nähen Sie mit der Sattlernadel und Nylonfaden die Einzelteile zusammen. Die notwendigen Schnallen, Ringe, Ösen und eventuellen Karabinerhaken sollten Sie sich vor dem Nähen genau überlegen. Sie finden alle Materialien im Internet und im Fachhandel.
  • Beginnen Sie mit dem Nähen am besten bei den Wangenstücken und arbeiten sich dann nach oben hin vor. Mit einer Nähmaschine, die auch Leder nähen kann, und einer speziellen Leder-Nadel sind Sie schneller fertig.
  • Wenn Sie die Schnallen Ihrer Vorlagen-Trense noch benutzen können, sollten Sie dies bei Ihrer ersten Biothane-Trense tun. Sobald Sie eine Trense fertig haben, wissen Sie, worauf Sie achten müssen. Dann können Sie sich neue Materialien bestellen und weitere Trensen maßgeschneidert selber machen.
Teilen: