Alle Kategorien
Suche

Bioshock: 2 Enden - so gehen Sie alternative Wege

Bioshock ist ein Ego-Shooter mit diversen Rollenspielelementen aus dem Hause 2K Games. Das packende Computerspiel glänzt nicht nur durch seine beeindruckenden Grafiken, sondern weiß auch mit seinen Storyelementen zu überzeugen. Im Gegensatz zu vielen anderen Ego-Shootern, gibt es bei Bioshock zusätzlich zum normalen Spielende noch 2 alternative Spielenden. Um diese zu erreichen, müssen Sie beim Spielen auf einige Dinge achten.

Bioshock spielt in einer Unterwasserstadt.
Bioshock spielt in einer Unterwasserstadt. © marrySW / Pixelio

In Bioshock erleben Sie eine gigantische Unterwasserstadt

Der Ego-Shooter unterscheidet sich deutlich von den linear gehaltenen Spielen in diesem Genre. In Bioshock gehen Sie vollkommen neue Wege und befinden sich nach einem kinoreifen Intro in der Unterwasserstadt Rapture.

  • Sie benötigen zum Überleben nicht nur brachiale Waffengewalt, sondern auch sehr viel taktisches Vorgehen und Geschick. In der Unterwasserstadt, die einst als friedliche Zuflucht erbaut und konzipiert wurde, herrschen mittlerweile gnadenlose Kämpfe, die Zerstörung ist fast überall zu erkennen.
  • Sie treffen nicht nur auf normale Gegner, sondern auch auf verwirrte Menschen und gewaltige Kampfroboter. Dabei greifen Sie auf ein sehr reichhaltiges Waffenarsenal zurück und verfügen zudem über spezielle Fähigkeiten.
  • Die "Little Sisters" spielen in Bioshock eine große Rolle. Die kleinen Mädchen werden Sie im Laufe des Spiels des Öfteren treffen. Bewacht werden sie von den "Big Daddys", gigantischen Robotern mit brutaler Waffengewalt.

Wenn Sie sich in Bioshock stur an den normalen Storyablauf halten, so erleben Sie nach einigen Spielstunden das logische Spielende. Es gibt aber in Bioshock noch 2 zusätzliche Spielenden, die Sie mit besonderen Handlungen erreichen können.

So erreichen Sie die 2 alternativen Enden

Zwar gibt es insgesamt 3 verschiedene Spielenden in Bioshock, doch nur 2 davon unterscheiden sich auch gravierend. Haben Sie das Spiel bereits einmal durchgespielt, so können Sie sich nochmals nach Rapture begeben und die 2 alternativen Enden erleben.

  • Zwar beeinflussen die meisten Ihrer Handlungen und Entscheidungen den individuellen Spielverlauf, zum Erreichen der 2 alternativen Enden spielen aber vor allem die Little Sisters eine ausschlaggebende Rolle.
  • Sie können die kleinen Mädchen entweder ausbeuten und ihnen das wertvolle "Adam" entnehmen oder sie am Leben lassen. Wählen Sie den ersten Weg, so erleben Sie eines der 2 Spielenden von Bioshock. In diesem können die verschonten Little Sisters den Bösewicht Fontaine überwältigen und aus Rapture fliehen. In der letzten Spielszene sehen Sie dann einen deutlich gealterten Jack Ryan (Ihr Alterego) , der von den erwachsenen Mädchen getröstet wird.
  • Entscheiden Sie sich aber dafür, die Little Sisters gnadenlos auszubeuten und Ihnen das Adam zu stehlen, so kommt es zu einem ganz anderen Ende. Jack Ryan wird durch die großen Mengen an Adam verrückt und Fontaine getötet. Sie sehen am Ende des Spiels ein Video, worauf ein Unterseeboot zu sehen ist. Dieses untersucht die Absturzstelle oberhalb von Rapture und wird dann anschließend von den Splicern (den bösen Menschen in Rapture) gekapert. An Bord befinden sich Nuklearwaffen - den restlichen Teil können Sie sich denken.

Das "normale" Spielende, das die meisten Spieler erleben, ist ein Mittelweg aus den oben genannten Varianten. Wahrscheinlich werden Sie nicht alle Little Sisters verschonen und auch nicht alle töten. Sobald Sie zumindest eine der Mädchen ausgebeutet haben, erscheint ein Monolog am Ende, in dem Dr. Tenenbaum nicht wütend, sondern traurig ist. Sonst ist dieses Spielende identisch mit dem zweiten Ende.

Teilen: