Alle Kategorien
Suche

Biologe - Gehalt, Studium und Karrieremöglichkeiten

Das Gehalt als Biologe variiert in Abhängigkeit vom jeweiligen Einsatzort. Mithilfe eines Studiums steht einer Karriere in diesem Beruf nichts im Wege.

Biologen sind vielfältig einsetzbar.
Biologen sind vielfältig einsetzbar.

Studium der Biologie - Einstieg als Biologe

  • Nur durch ein Studium der Biologie ist es möglich, als Biologe zu arbeiten und dementsprechend das Gehalt zu verdienen.
  • Mit dem Bachelorstudiengang erfüllt sich dieser Traum bereits nach sechs Semestern.
  • Das Studium selbst besteht aus einem viersemestrigen Grundstudium und einem zweisemestrigen Hauptstudium.
  • Nach sechs Semestern muss eine wissenschaftliche Arbeit angefertigt werden.
  • Zu den Pflichtmodulen gehören Genetik, Chemie, Biochemie, Mikrobiologie, Anatomie, Physiologie der Pflanzen, Mathematik, Physik sowie Einführung in die organismische Biologie und Zell- und Entwicklungsbiologie.
  • Wahlweise können Studierende Module in Biologie der Zelle, Makroökologie, Mikroökologie, Genetik, Mykologie, Tierphysiologie, Pflanzenphysiologie, Naturschutzbiologie, Pflanzenökologie u. a. belegen.
  • Zugangsvoraussetzungen für das Studium sind die Hochschulzugangsberechtigung und der entsprechende Numerus clausus der jeweiligen Hochschule.

Gehalt und Karrieremöglichkeiten als Biologe

  • Nach dem Studium kann das Gehalt als Biologe stark variieren. Biologen in der Forschung verdienen wesentlich mehr als ein Biologe, der im Zoo tätig ist.
  • Wer nach dem Studium promoviert, kann eine Karriere in der Forschung starten. Das kann an der Universität, in der Pharmaindustrie, in Behörden und sogar als Wissenschaftsjournalist arbeiten.
  • Nach dem Biologiestudium kann außerdem der Master an den Bachelorstudiengang gehangen werden.
  • Das Gehalt liegt zwischen 2.000 € und 4.000 €. Berufsanfänger, die nicht in der Forschung tätig sind, gehen mit dem geringeren Einkommen nach Hause. Die höchsten Gehälter zahlen Pharma- und Chemieunternehmen. Dienstleister wie Planungsbüro zahlen dagegen wesentlich weniger.
Teilen: