Alle Kategorien
Suche

Biografie - Zeitform und Hinweise zur Verfassung des Werks

Sie möchten eine Biografie schreiben und wissen nicht in welcher Zeitform? Kein Problem, denn hier finden Sie Hinweise zur Verfassung des Werks und erfahren, wie Sie mit den Zeitformen umgehen sollten.

Die Zeitform einer Biografie kann unterschiedlich sein.
Die Zeitform einer Biografie kann unterschiedlich sein. © w.r.wagner / Pixelio

Allgemeine Informationen zu einer Biografie

  • Unter einer Biografie versteht man eine Lebensbeschreibung einer Person. Sie kann sowohl in mündlicher, als auch in schriftlicher Form erfolgen und präsentiert den Lebenslauf in ausführlichen Schritten.
  • Eine besondere Form der Biografie, ist die Autobiografie. Hierbei muss die Biografie von der betreffenden Person zu größten Teilen selbst verfasst sein. Das heißt, dass der Autor auch gleichzeitig die Figur ist, von der es in der Biografie handelt. Viele Menschen legen eine selbst geschriebene Autobiografie ihrem Testament bei, sodass von dessen Leben eine Spur übrig bleibt. Dies ist oft für die Nachkommen aus der eigenen Familie gedacht.
  • Eine Biografie kann sowohl im Präsens als auch im Präteritum verfasst werden. Bei der Verwendung von Zeitformen, werden den Verfassern keinerlei Grenzen gesetzt, da es keine genauen Vorschriften dafür gibt. Jeder kann also die Zeitformen verwenden, die er nutzen will.
  • Biografien werden hauptsächlich über bekannte Persönlichkeiten veröffentlicht. Meist sind die Politiker, Schauspieler, Musiker oder Menschen mit einem besonderen Schicksal. Diese kann man dann in Buchform käuflich erwerben oder in Bibliotheken ausleihen.

Tipps zur Verwendung der Zeitform in einer Biografie

  • Wenn Sie eine Biografie über eine bereits tote Person verfassen möchten, sollten Sie in der Vergangenheitsform schreiben. Fassen Sie alle wichtigen Daten über die betreffende Person zusammen und beginnen Sie mit einer ausführlichen Einleitung. Die Verwendung der richtigen Zeitformen spielt nicht nur in der Einleitung eine wichtige Rolle, sondern ist für die gesamte Biografie von großer Bedeutung.
  • Häufig kommt die Frage auf, wenn mal wieder ein Aufsatz ins Haus steht, welche …

  • Sollten Sie in dem Hauptteil einer Biografie über noch laufende Ereignisse berichten, können Sie zwischen verschiedenen Zeitformen wählen. Am besten eignet sich dann wiederum die Gegenwartsform.
  • Die Zeitform Präsens eignet sich also bestens für Biografien von Personen, die noch am Leben sind und die Zeitform Präteritum verwenden Sie am besten, wenn die Person bereits tot ist oder ein Ereignis in ferner Vergangenheit liegt.

Wenn Sie diesen Hinweisen folgen, werden Sie keinerlei Probleme bei der Verwendung der Zeitform haben und das Werk professionell verfassen können.

Teilen: