Alle Kategorien
Suche

Billige Snacks für Party kreativ darreichen

Eine Party steht an und Sie erwarten so viele Gäste, dass Sie bei den Snacks nicht auf Exklusivität, sondern vor allem darauf achten müssen, dass es für alle reicht? Dann wird Ihnen nichts anderes übrig bleiben, als im Billig-Preis-Sektor einzukaufen und sich zu überlegen, wie das am wenigsten auffällt. Aber eigentlich ist es kein Problem, denn Sie brauchen nur die richtigen Einfälle, um aus einem billigen "Wenig" ein appetiliches "Viel" zu machen.

Knabberzeug und Obst passen zusammen.
Knabberzeug und Obst passen zusammen.

Sie brauchen also ein paar zündende Ideen, wie Sie eine Party mit genügend, aber billigen Snacks ausstatten können. An sich ist das nicht wirklich schwer, wenn Sie ein paar Dinge beachten. Vor allem bedenken Sie immer, dass ein appetitliches Aussehen und frische Zutaten/Farben jeden Snack aufwerten. Bei Herstellung und Darreichung isst das Auge immer mit.

Das Auge isst mit - so "verwandeln" Sie billige Snacks

  • Überlegen Sie sich zunächst zwei oder drei "Hauptbestandteile" für ihr Partybuffet, die ordentlich satt machen und von denen Sie eine große Menge herstellen können, ohne dass es teuer wird.
  • Immer wieder gern genommen wird Nudel- oder/und Kartoffelsalat. Besonders Nudelsalat können Sie ganz preiswert herstellen, ohne dass er nach etwas Billigem aussieht. Penne oder Spirelli machen nach dem Kochen "viel her". Peppen Sie den Salat mit bunten Bestandteilen wie Erbsen und Mais aus der Dose, klein gewürfelten sauren Gurken und ebenso gewürfelten roten (frischen) Paprika auf. Eine leichte, billige Salatsauce aus dem Supermarkt plus Salz und Pfeffer erledigen den Rest für eine preiswerte Speise, die jeder Partygast gern annehmen wird.
  • Ebenso schnell und preiswert gemacht, dabei aber immer lecker und frisch aussehend, ist eine große Portion "griechischer Salat" - Tomaten, Salatgurke, Paprika, Salzlakenkäse, Oliven - mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und etwas Balsamicoessig angemacht, fertig. Und es ist alles im billigen Supermarkt zu bekommen.
  • Wer ein guter Suppenkoch ist, der weiß, dass manche Suppen auch erst so richtig gut schmecken, wenn Sie in einem möglichst großen Topf gekocht wurden. Und auch bei Suppen gibt es Möglichkeiten, aus wenig viel zu machen - Suppen sind ja geradezu prädestiniert fürs "Gestreckt-Werden" - aus diesem Grunde ist auch eine Suppe eine gute Wahl für einen billigen Partysnack.
  • Reichen Sie dazu Baguette- oder Fladenbrote - denn diese machen satt und Sie können sie als Beilage für alles verwenden - zur Suppe, zum Salat - und zu verschiedenen Dips, die Sie auf Ihrer Party ebenfalls reichen können, ohne sich finanziell allzusehr verausgaben zu müssen. Ein billiger Kilo-Topf Tsatziki aus dem Supermarkt ist beispielsweise eine ganze Menge.
    • Wenn Sie Knabberzeug, Cracker, Salzgebäck, Salzstangen anbieten möchten, dann wählen Sie den Standort der entsprechenden Gläser und Schalen in einer Kombination mit Obst und Käse, das passt gut zusammen.
    • Am wichtigsten bei allem, was Sie anbieten, ist überhaupt die Form der Darreichung und die Dekoration. Auch was sie kaufen, sollten Sie unbedingt in eigene Gefäße umfüllen - den Tsatziki zum Beispiel. Bewährt hat sich für Partys die Buffetform - gerade wenn Sie eher ein "kaltes Buffet" haben, können alle Snacks lange stehen bleiben oder auch immer wieder mal aufgefüllt werden. Eine heiße Suppe können Sie entweder bei niedrigen Temperaturen auf Ihrem Herd warmhalten oder einen Speisenwärmer benutzen, wenn vorhanden.

    Achten Sie auf eine ausgewogene Dekoration - sie sollte zum Thema der Party passen und farblich eine Linie verfolgen (passende Servietten, Geschirr oder Party-Geschirr etc.) Selbst ganz einfach hergestellte billige Snacks sehen in zueinander passenden Schüsseln und mit einer kleinen Dekoration obendrauf ( Petersilie, Ei, Gurke...) lecker und appetitlich aus und keiner sieht ihnen an, dass Sie billige Zutaten verwendet haben. Denken Sie dran: Das Auge isst mit !

    Teilen: