Alle Kategorien
Suche

Billard-Bande - Tipps für einen gelungen Einsatz im Spiel

Man sieht es nicht nur bei den Profis des Billardsportes im TV oder im Internet - auch in den kleinen Lokalen oder Casinos mit Billardtischen kommt man als Spieler mit manchen Situationen nicht zurecht, ohne die Bande zu benutzen. Im folgenden Artikel finden Sie ein paar Tipps, wie man die Bande richtig anspielt, um die Kugeln einzulochen.

Benutzen Sie beim Billard die Bande.
Benutzen Sie beim Billard die Bande.

So wird Billard gespielt

  • Beim normalen Billard-Spiel (auch 9-Ball genannt), besteht das Ziel darin, die bunten Kugeln mithilfe der weißen Kugel in die sechs Löcher des Tisches zu befördern.
  • Am Anfang des Spieles entscheidet sich, welcher Spieler die halben und welcher Spieler die vollen Kugeln einlochen muss. Gleich ist jedoch beiden Spielern, dass erst am Ende die schwarze Kugel ins Loch gespielt werden darf.
  • Nun ist es beim Billard nicht immer ganz einfach, die eigenen Kugeln mit der weißen Kugel ins Ziel zu befördern, da entweder der Winkel zum Loch zu schlecht ist oder der Weg zur eigenen Kugel durch eine gegnerische Kugel versperrt ist. Diese darf dann nicht berührt werden, da dies sonst nach dem allgemeinen Regelwerk mit einem Foul bestraft wird.

Einen Ausweg aus dieser Lage bietet hier das Spiel über die Bande.

Beim Billard die Bande benutzen

Beim Billard können Sie durch das Spielen per Bande ganz neue Winkel erreichen und Kugeln, die für Sie unerreichbar schienen ohne Probleme erreichen, wenn Sie nur ein paar Tipps beachten. Die Ursprünge der Tipps finden sich in diesem Fall in der Physik. Hier betrachtet man oft das Verhalten von Strahlen, wenn diese auf verschiedene Flächen treffen. Das hieraus entstandene Gesetz findet auch im Billard seine Anwendung.

  • "Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel" lautet die berühmte Regel. Dies bedeutet: Wenn Sie die Kugel im Billard in einem 45-Grad-Winkel an die Bande spielen, prallt die Kugel auch wieder in einem 45-Grad-Winkel von der Bande ab.
  • Zur Orientierung: Einen 90-Grad-Winkel bilden zum Beispiel die Ecken eines Tisches, ein 45-Grad-Winkel ist also die Hälfte davon.
  • Wenn Sie nun also eine Kugel mit der weißen Kugel treffen wollen, sollten Sie sich überlegen, in welchem Winkel die Kugel die Bande verlassen soll und die Bande dann in genau diesem Winkel anspielen.
  • Ähnliches gilt auch für das Versenken der Kugeln: Betrachten Sie den Winkel zum Loch und verwenden Sie diesen dann auch beim Anspielen.
  • Wenn der geradelinige Weg zur Kugel versperrt ist oder man die Kugel eventuell von der anderen Seite anspielen will, kann man dies zum Beispiel tun, indem man entweder die weiße Kugel vor dem Berühren der entsprechenden Kugel an die Bande spielt oder eben die bunte Kugel nach dem Berühren der weißen Kugel an die Bande spielt.

Sie werden sehen, wie viel einfacher das Billardspielen wird, wenn Sie die Tipps zum Spielen über Bande beachten.

Teilen: