Alle Kategorien
Suche

Bildhafte Ausdrücke - Metaphern rhetorisch gekonnt anwenden

Sie möchten eine fesselnde Rede halten? Dann kommen Sie ohne bildhafte Ausdrücke nicht aus. Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Genau diese Erkenntnis steckt hinter einer Metapher.

Bildhafte Ausdrücke prägen sich ein.
Bildhafte Ausdrücke prägen sich ein.

Ein guter Redner spricht so, dass seine Rede leicht verständlich ist und trotzdem nicht langweilig. Bildhafte Ausdrücke helfen Ihnen, Ihre Rede so zu gestalten. Suchen Sie nach sogenannten Metaphern. Sie bringen Bilder in eine Rede.

In Bildern sprechen - passende Ausdrücke

  • Mit einer Metapher übertragen Sie die Bedeutung eines Wortes auf ein anderes Wort. Wenn Sie Wüstenschiff sagen, weiß der Zuhörer, dass ein Kamel gemeint ist. Jeder kennt das Schiff als Transportmittel auf dem Wasser. Ein Schiff als Transportmittel in der Wüste kann nur ein Kamel sein. So entstehen bildhafte Ausdrücke, also Metaphern, die jeder versteht.
  • Jeder Mensch verwendet täglich oft unbewusst bildhafte Ausdrücke. Auch Sie bereichern Ihre Sprache durch Metaphern. Lachen Sie sich über ein schiefes Stuhlbein kaputt oder ärgern Sie sich schwarz?
  • Gleich mehrere bildhafte Ausdrücke stecken in dieser Frage. Kein Stuhl hat wirklich Beine. Über den Begriff Stuhlbein denkt trotzdem niemand nach. Er ist umgangssprachlich so häufig, dass er nicht mehr als Metapher erkannt wird. Niemand geht beim Lachen kaputt und niemand wird vor Ärger sichtbar schwarz. Auch das sind bildhafte Ausdrücke.
  • Metaphern werden verwendet, um etwas besonders deutlich zu machen. Mit bildhaften Ausdrücken treffen Sie manchmal den Nagel besser auf den Kopf, als mit der direkten Beschreibung des Sachverhaltes. Sie können wortreich erläutern, wie wertvoll das Wasser in der Wüste ist. Oder Sie bezeichnen es einfach als „das Gold der Wüste“. Dieser kurze, bildhafte Ausdruck sagt mehr aus, als viele andere Worte.
  • Verwenden Sie in einer Rede gezielt solche bildhaften Ausdrücke und Ihre Zuhörer werden aufmerksamer sein und Sie besser verstehen.

Metaphern sind bildhafte Worte - einige Beispiele

  • Schon der Absatz oben enthält mehrere Beispiele. Mit Metaphern können Sie manches auch leichter ausdrücken, als auf direkte Weise. Mit vielen bildhaften Ausdrücken werden Eigenschaften von Personen umschrieben. Jemand schaut durch die rosarote Brille, drischt leeres Stroh und kann dem anderen nicht das Wasser reichen.
  • Oft werden auch Handlungen metaphorisch umschrieben. Sie suchen etwas, wie eine Nadel im Heuhaufen? Sie loben jemanden in den Himmel? Sprachlos bewundern Sie, wie jemand auf der Erfolgswelle reitet? All das sind bildhafte Ausdrücke, die etwas mit wenigen Worten sehr lebendig umschreiben.
  • Für viele bildhafte Vergleiche müssen Eigenschaften von Tieren herhalten. Schlau sein wie ein Fuchs oder fleißig wie eine Biene: Solche Vergleiche werden verstanden. Begriffe wie Rabenmutter und Hasenfuß kennt jeder und wenn Sie in einer Rede etwas kurz ausdrücken wollen, suchen Sie nach solchen Worten.
  • Schriftsteller und Dichter beschäftigen sich viel mit bildhaften Ausdrücken und erfinden eigene Metaphern. Das können auch Sie. Betrachten Sie die Sprache als kreative Herausforderung. Bildhafte Ausdrücke in einer Rede machen diese lebendig und verständlich. Sprechen Sie in Bildern! 
  • Selbst in einer einfachen Unterhaltung ist das hilfreich. Wenn Ihr Gegenüber Sie sofort versteht, können Sie in dessen Gesicht eventuell lesen wie in einem Buch. 
Teilen: