Alle Kategorien
Suche

Bilder komprimieren mit Paint - so geht es

Bilder komprimieren mit Paint - so geht es1:12
Video von Benjamin Elting1:12

Wenn Ihre Fotos zu viel Speicherplatz belegen, können Sie die Bilddateien komprimieren. Das ist unter anderem mit dem Windows-Grafikprogramm Paint möglich. Hier erfahren Sie, wie Sie Bilder komprimieren und was Sie dabei beachten müssen.

Wann sollten Sie Bilder komprimieren?

  • Mit vielen Digitalkameras können Sie Bilder in sehr hoher Auflösung fotografieren. Das ist nützlich, wenn Sie die Fotos als Poster drucken lassen möchten oder Details der Bilder vergrößern wollen. Die entsprechenden Bilddateien sind sehr groß und brauchen viel Speicherplatz. Dabei sind geringere Auflösungen für die meisten Verwendungszwecke oft vollkommen ausreichend.
  • Auch für die Verwendung im Web müssen Sie die Originalfotos meist komprimieren. Große Dateien verzögern das Laden der Seiten. Im Web verwendete Bilddateien sollten deswegen nur so groß sein wie für eine gute Qualität erforderlich.
  • Mit Grafikprogrammen wie Paint komprimieren Sie Bilder, indem Sie die Bildgröße verringern. Das ist prozentual möglich oder durch das Einstellen der gewünschten Seitengrößen in Pixel. In einigen Programmen können Sie auch direkt eine geringere Auflösung einstellen, das Ergebnis ist das gleiche.
  • Welche Auflösung das gedruckte oder in einem anderen Programm oder im Web verwendete Bild hat, hängt letztendlich von der Skalierung ab. Sie können ein komprimiertes Bild in der gleichen Größe ausdrucken wie das Originalbild. In diesem Fall ist die Auflösung des komprimierten Bildes geringer.
  • Komprimieren Sie Bilder immer nur so stark, dass für den gewünschten Verwendungszweck keine sichtbaren Qualitätseinbußen entstehen.

So verkleinern Sie die Bilder mit Paint

  1. Öffnen Sie Paint. Das Programm ist auf allen Windows-Computern standardmäßig installiert und befindet sich in der Programmgruppe „Zubehör“.
  2. Öffnen Sie die Bilddatei, indem Sie auf das Symbol in der linken oberen Ecke und dann auf „Öffnen“ klicken. Suchen Sie den Ordner, in dem das Bild gespeichert ist, und öffnen Sie die Datei.
  3. Klicken Sie im Startmenü in der Gruppe „Bild“ auf „Größe ändern“.
  4. Sie können nun auswählen, ob Sie die Größe auf einen bestimmten Prozentsatz verringern möchten oder ob Sie lieber die Pixelanzahl der Höhe oder Breite genau einstellen. Wenn das Kästchen „Seitenverhältnis beibehalten“ mit einem Haken versehen ist, ändert sich der jeweils andere Wert automatisch und das Bild wird nicht verzerrt. Wenn Sie zum Beispiel die Bildgröße halbieren möchten, markieren Sie „Prozentsatz“ und geben Sie in eines der Felder „50“ ein.
  5. Falls Sie Speicherplatz sparen möchten und die große Bilddatei nicht mehr benötigen, speichern Sie die Datei durch einen Klick auf das Speichersymbol in der oberen Leiste. Die große Bilddatei wird überschrieben. Diesen Vorgang können Sie nicht mehr rückgängig machen.
  6. Falls die große Bilddatei bestehen bleiben soll, klicken Sie auf das Symbol links neben „Start“ und dann auf „Speichern unter“. Wählen Sie das gewünschte Dateiformat aus und speichern Sie die Datei danach entweder in einem anderen Ordner oder unter einem anderen Namen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos