Alle Kategorien
Suche

Bilder fürs Schlafzimmer - Entscheidungshilfe

Wohnraumdekoration ist eine heikle Sache. Das Mobiliar ist oft modeabhängig, somit auch die Farbgestaltung und damit auch das Gesamterscheinungsbild des Zimmers. Trotzdem will das Zimmer, in dem man im Schnitt acht Stunden am Tag verbringt angemessen gestaltet sein. Doch woran sind geeignete Bilder fürs Schlafzimmer zu erkennen?

In diesem Schlafzimmer fehlt ein Bild!
In diesem Schlafzimmer fehlt ein Bild!

Bilder im Schlafgemach - nobel oder billig?

Wichtig ist zunächst, dass Sie sich von all den Vorstellungen verabschieden, Ihr Schlafzimmer müsse besonders ausgefallen, sinnlich oder extravagant sein. Zum einen ist das Schlafzimmer, nüchtern betrachtet, nicht anderes als der Raum in dem Sie (vielleicht gemeinsam) schlafen, zum anderen muss man sich es erst einmal leisten können, extravagant zu sein (zumal Extravagantes besonders schnell kitschig oder altmodisch wird). Und wenn Sie extravagant sein können, ist das Schlafzimmer sicher der letzte Ort, an dem Sie Ihre Extravaganzen ausleben sollten. Zum Repräsentieren sind in erster Linie das Wohnzimmer und das Esszimmer da, also der Bereich, in dem Sie Gäste empfangen.

  • Was ins Schlafzimmer gehört sind in erster Linie also Bilder, die ein wohliges Gefühl erzeugen, die das Gefühl von Geborgenheit befördern und Ihnen dabei helfen, zur Ruhe zu kommen. Ob dies von bestimmten Motiven oder Farbkombinationen abhängt, liegt in Ihrem persönlichen Wesen, ebenso, ob Sie Fotografien Ihrer Lieben oder (vielleicht sogar erotische) Kunst bevorzugen. Und um Kunst soll es hier gehen.
  • Nachdem Sie sich also für Kunst entschieden haben, sollten Sie sich die Farbgebung der Wände und des Mobiliars genau einprägen, am besten auch mithilfe von Fotos. Sie werden in einer Kunstgalerie etc. nicht weit kommen, wenn Sie nach einem Werk verlangen, das etwa zu einem braunen Eichenschrank und einer grünen Bettdecke passt. Vielmehr sollten Sie sich Ihr Schlafzimmer so vergegenwärtigen können, dass Sie die Bilder in die Kulisse gewissermaßen einsetzen. Spielen Sie hierbei durchaus auch einmal mit den Orten, an denen die Bilder hängen sollen.
  • Hinsichtlich Motiv und Farbgestaltung gilt grundsätzlich: Erlaubt ist, was gefällt! Aber Vorsicht! Lehnen Sie sich allzu sehr an den Mehrheitsgeschmack an, so laufen Sie Gefahr, dass das Bild irgendwann nicht mehr ins Zimmer passt.
  • Wenn Sie dieses Risiko in Kauf nehmen, so sollten Sie eher auf Kunstdrucke berühmter Meister sehen, die Sie ohne Weiteres in den Keller verbannen können, wenn Sie Ihren Geschmack nicht mehr treffen. Doch auch niveauvolle Originalwerke haben Ihren Reiz und sind mit etwas Glück beispielsweise bei einschlägigen Internetauktionen oft günstiger zu haben als gedacht - diese wären allerdings im Keller falsch aufgehoben!

Verwenden Sie echte Kunst im Schlafzimmer

Wenn Sie sich fürs Original entscheiden, so sollten Sie beachten, dass nicht jedes Bild in jedes Zimmer passt.

  • Eine einfache Handzeichnung, die meist in schwarzen Linien auf dem Papier besteht, nimmt sich nicht nur bescheidener aus, sondern kann eigentlich nicht mit den übrigen Farben im Zimmer kollidieren. Der Nachteil besteht darin, dass ein Bild gerahmt sein will und sich dann hinter Glas befindet.
  • Ist nun der Lichteinfall stark und hängt das Bild ungünstig, so wird es vom Glas reflektiert, sodass von ihm eigentlich nichts mehr zu erkennen ist. In diesem Fall hätten Sie genausogut einen Spiegel aufhängen können. Handelt es sich um ein Ölgemälde auf Papier, Pergament etc., wird dieses Problem bestenfalls vermindert.
  • Anders ist der Fall bei einer bemahlten Leinwand. Wie Sie sicherlich in modern gestalteten Büroräumen oder Wartezimmern gesehen haben, handelt es sich dabei nicht um einen Bogen Papier, sondern um eine auf einem Holzgerüst angebrachte Malfläche.
  • Solche Werke werden oft gar nicht gerahmt und können dann auch nicht reflektieren, sind aber meist sehr teuer. Wenn Sie wirklich ein echtes Kunstwerk in Ihr Schlafzimmer hängen wollen, so kommt an dieser Stelle alles auf Ihre spezielle Wohnsituation und die Helligkeit Ihres Zimmer an.
  • Wenn Sie sich aber nun dafür entschieden haben, ein Kunstwerk in Ihr Schlafzimmer zu hängen, so achten sie darauf, dass es sich nicht nur mit dem Mobiliar und den Farben verträgt, sondern auch mit der Stimmung, in der Sie sich in dem Zimmer aufhalten.
  • Aufputschende (etwa expressionistische oder pointilistische) und schockierende Bilder sollten Sie ebensowenig aufhängen, wie "schwere" Bilder, die Sie gewissermaßen "erschlagen". Achten Sie hier auf das Gefühl, das ein Bild bei Ihnen auslöst, und bedenken Sie, dass ein Bild, das Sie schockiert, nicht unbedingt bei anderen dasselbe Gefühl auslöst.

Der wichtigste Sachverständige sind Sie selbst. Sie müssen kein Kunstfachmann sein, um beurteilen zu können, ob ein Bild zu Ihnen passt und ob es in Ihr Schlafzimmer passt (nicht jedes Bild, das zu Ihnen passt, passt ins Schlafzimmer). Dazu reicht es aus, einen Blick für Ihre Wohnsituation zu haben. Und bedenken Sie, dass eine gelungene Innenausstattung immer etwas von einem Kunstwerk hat. In diesem Sinne wünscht Ihnen der Verfasser gutes Gelingen bei der Gestaltung Ihres Schlafzimmers!

Teilen: